zum Thema Gutscheine statt Geld zurück…..

“ Nach dem Plan der Bundesregierung sollen die Gutscheine bis Ende 2021 befristet sein und für alle Tickets gelten, die vor dem 8. März gekauft wurden. Hat der Kunde seinen Gutschein bis Ende 2021 nicht eingelöst, muss der Veranstalter ihm den Wert erstatten. Geplant sind auch Härtefallklauseln für alle Kunden, denen ein Gutschein wegen ihrer finanziellen Situation nicht zumutbar ist.“

“ Der Bund müsse den Wert der Gutscheine absichern. Der Grund für die Staatshaftung sei die „nicht europarechtskonforme Umsetzung“ der Pauschalreiserichtlinie in Deutschland. Zur Thomas-Cook-Insolvenz im Herbst 2019 hatte sich gezeigt, dass eine Insolvenzversicherung in gesetzlicher Höhe nicht reichte, um alle Kundenforderungen zu bedienen. Seitdem ist das deutsche Reiserecht aber nicht geändert worden. Wenn die Corona-Krise Insolvenzen auslöse, drohe das Gleiche – außerdem wenn Unternehmen, die Gutscheine geben, vor deren Einlösung aufgeben. Es bedürfe daher neben einer Ersetzung der Erstattung „einer weiteren Absicherung des entsprechenden Anspruchs außerhalb des bestehenden Insolvenzsicherungssystems“
Quelle: faz.net/aktuell/wirtschaft/cor…agte-reisen-16708488.html

Wenn das so umgesetzt würde hätte ich wenig Bauchweh-denn dies würde viele Veranstalter und damit Arbeitsplätze retten.
Was mir heute in vielen Diskussionen (verschiedene Foren und FB Gruppen) auffällt: die größten „Fans“ tragen gerade Ihre Kreuzfahrtgesellschaften zu Grabe indem sie Aktien verkaufen, sich über geplante Anleihen aufregen und von Zahlungsunfähigkeit sprechen. Das macht auch Stimmung bei den Anlegern und Geldgebern die jetzt benötigt werden.
Ich persönlich finde das jetzt die Zeit wäre zusammen zu stehen.
Wer das Geld, was für einen Urlaub, also Luxus , jetzt wirklich braucht solle es sich auszahlen lassen, natürlich.Denn wer jetzt wirklich weniger verdient kann sich diesen Luxus nicht mehr erlauben.
Wer sich Urlaub auf Pump gekauft hat( betrifft übrigens sehr viele Bucher, da habe ich eine ganz persönliche Meinung dazu) lässt sich das Geld auszahlen.
Wer sowieso nächstes Jahr fahren möchte lässt es in der Reederei/Reiseveranstalter.
Auch meine Aktien lasse ich stehen. das war immer Geld was übrig war (ich geh im Sommer manchmal einfach gerne im Biergarten bedienen weil mir das Spaß macht) und wurde von Carnival über BG und Dividende schon lange bezahlt. Über die Anleihe denke ich nach, kommt darauf an wie viel das Minimum ist denn viel „Spielgeld“ habe ich in dieses Zeiten nicht übrig.

Ich denke an die vielen Crew Mitglieder, die nicht nur sich sondern oft eine Großfamilie durchbringen müssen, die in ihren Heimatländern kaum eine Chance haben der Armut zu entrinnen.
Ich denke an die Mitarbeiter in den Callcentern, die jetzt nicht nur beschimpft werden sondern auch um ihren Job bangen müssen.
Ich denke -gerade bei Costa-an die Mitarbeiter in Genua, die so machen Verwandten schon verloren haben und vielleicht auch selber krank sind.
Alle diese Menschen haben mir in den letzten Jahren unendlich viele schöne Stunden bereitet, das möchte ich jetzt auch zurückgeben.
Mit Freundlichkeit, Verständnis und Geduld.

Auch wir müssen unsere kleine Firma durch den Sturm bekommen, mit nur 1/3 des normalen Auftragsvolumens und vielen Unwägbarkeiten. Ich bin jedem Kunden dankbar der mich anruft und bestätigt das der Auftrag nur verschoben wird aber bei uns bleiben wird. Ich bin jedem Mitarbeiter dankbar der sich nicht woanders bewirbt nur weil er bei uns teilweise Kurzarbeit machen muss.

Es ist eine sehr schwierige Zeit für alle und jedem und ich hoffe das jeder, egal welchen Schritt er geht genügend Empathie mitbringt um auch die Konsequenzen zu sehen.

dazu etwas aus der Crew-Center Gruppe auf FB, es geht um Millionenklagen der Passagiere die auf Kreuzfahrtschiffen wegen Corona gefangen waren:
Message from a crew member
I can’t understand how guests who sue cruise companies at this time and think their suing a company and not the crew are sadly mistaken. When you sue for whatever hundred of thousands to millions of dollars, the company has to make that up somehow, and the ONLY way to do that at this difficult moment in time is by furloughing thousands of crew members for months on end who have wives, husbands or children to care for, mortgages to pay for, student loans to pay of that they got to serve them guests. People need to think of the ramifications of their selfishness. If you don’t care about crew then sue and never cruise again because us crew will never want to see your face again.

so, jetzt was mal ein bissel persönlich und lang aber ich wollte das mal loswerden

liebe Grüße
Michaela

zur Diskussion über das Thema Corona im Lindenhausen geht es hier: https://www.lindenhausen.de/Forum/index.php?thread/1612-coronavirus-erste-konsequenzen-daten-reiseabsagen/&postID=11000#post11000

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.