Prag 03.05.2015

Auch die letzte Nacht schliefen wir wunderbar, nach dem Fußmarsch gestern kein Wunder.

Wir genossen das tolle Frühstück, packten unsere Koffer, die bis zur Abreise sicher im Hotel geparkt wurden.

Heute wollten wir das jüdische Viertel, die Josefstadt erkunden.

Erst einmal aber mussten wir uns den Weg dahin bahnen denn der Marathon mit über 10000 Stertern teilte die Stadt geradezu. Die Stimmung in den Straßen war grandios gut, zufällig waren wir dann in Zielnähe als die ersten Läufer es erreichten.

Die Altneu Synagoge betrachteten wir nur von aussen, besuchten dann die Klausen Synagoge die heute als Museum dient. Beeindruckend der sich anschließende jüdische Friedhof und die Zermonienhalle.

Das Kombiticket ist für 300 CZK erhältlich.

Die Pinkas Synagoge kannte ich noch nicht, sie war nie zugänglich wenn ich in Prag war. Nun restauriert  ist sie leer und die Aufmerksamkeit des Betrachters  wird nicht von den über 78000 Namen und Lebensdaten der ermordeten Juden , die auf dem Boden des heutigen Tschechiens lebten, abgelenkt.

In Obergeschoß finden sich Kinderzeichnungen aus Theresienstadt, diese habe ich schon in meiner Jugend gesehen, damals bedrückend, heute noch bedrückender.

Danach brauchten wir ein wenig Luft und Pause, also ein letzter Altstadtspaziergang, heute ganz im Zeichen der Marathonläufer.

Wir gönnten uns ein Gläschen Wein und viel Mineralwasser bevor wir uns dann auf den Weg zur Spanischen Synagoge machten, die nach den bedrückenden Eindrücken am Vormittag ein ganz anderes Bild vermittelt. Wunderschön , Farbenfroh, Lebensbejahend.

Auf dem Rückweg zum Hotel besichtigten wir dann noch die Jerusalemsynagoge,aber nur von außen.

Jerusalem Synagoge
Jerusalem Synagoge

Hunger hatten wir und so entschieden wir gleich neben dem Hotel das U Staré Pošty zu besuchen. Einfaches Restaurant, deftiges gutes Essen zum kleines Preis, empfehlenswert.

Schon war es Zeit zum Bahnhof zu gehen, der Zug war wieder voll aber wir ergatterten einen Sitzplatz und müde aber mit vielen Eindrücken und Erinnerungen  im Gepäck ging es zurück nach Regensburg.

Alles in allem haben wir 270€ Pro Pax an diesem Wochenende gebraucht, für eine Städtereise mit gutem Hotel, tollem Essen und vielen gesehenen fanden wir das preiswert.

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.