Movie meets Media München 29.06.2015 *

Unverhofft kommt oft und so erreichte mich auf dem Handy ein ungewöhnlicher Anruf, die Marketingabteilung von Costa Kreuzfahrten wollte wissen ob ich Lust und Zeit habe am Montag nach München zur „Movie meets Media“ zu kommen (vor längerer Zeit gab es die Möglichkeit sich über das Clubmagazine für die Karten zu bewerben). Lust ja, Zeit weniger aber dafür lohnt es sich schonmal ein paar Termine zu verlegen. Nicht verlegen ließ sich der Kardiologietermin meines Mannes, er legte sich halt stattdessen in München ins Krankenhaus. Um so mehr freute es die Freundin vom Junior, es hieß nun also für sie ein Kleid besorgen und für mich noch schnell einen Friseurtermin klar zu machen.

Ein passendes Hotel war auch schnell gefunden, das die Veranstaltung im Haus der Kunst stattfinden sollte bot sich das  Golden Leaf Parkhotel an, etwa 200m Fußweg sollten doch zu bewältigen sein.

Am Montag Mittag machten wir uns dann endlich auf den Weg nach München, nicht ohne Terminhetze vormittag denn da musste die Katze zum Tierarzt, der Friseur wartete und auch Kunden hatten noch das eine oder andere Anliegen.

Wir hatten uns für die Anreise mit der Bahn entschieden, im Bayernticket ist auch der Nahverkehr enthalten, das Hotel lag an der U-Bahnstation, also kein Grund sich auf mühsame Parkplatzsuche zu begeben.

Der Zug war pünktlich, wir hatten also noch Zeit für einen kurzen Abstecher zum Viktualienmarkt und für ein ordentliches, für Münchener Verhältnisse günstiges Mittagessen, nettes Lokal, guter Service, klasse Lage: Bratwurstherzl

Per U-Bahn ging es dann nach Lehel, von dort 300m Fußmarsch zum Hotel, wo wir sehr freundlich empfangen wurden. Gebucht war Standardzimmer, günstigster Preis halt, wir wollten uns ja nur umziehen und nachts ein paar Stunden schlafen.

Wir fanden unds dann aber doch in einem Komfortzimmer wieder, große Dachterasse über Eck, da hätte man auch ne Sommerparty feiern können 😉 großer Flur, ein Schränkchen mit Minibar, Geschirr, Gläser, Wasserkocher, Tees und löslicher Kaffee, ein großer Schreibtisch am Fenster, viel Stauraum und ein Wohn /Schlafzimmer mit Sitzecke und bequemen Doppelbett.

Für 3 Sterne mehr als top. Auch wenn das Haus älter ist und die Möbel also nicht mehr so modern, es war sauber, ansprechend und wir haben uns in dem Zimmer sehr wohlgefühlt. Das beste für diese Innenstadtlage: es war so ruhig das wir auch nachts die Terassentür offen lassen konnten.

Jetzt aber sollte es endlich losgehen, frisch umgezogen machten wir uns auf den kurzen Weg zum Haus der Kultur und P1, auf dem Weg dahin schauten wir noch kurz den Surfern im Eisbach zu.

Eisbach München Haus der Kunst München

Da wir nicht mit dem Auto vorfuhren fanden wir den Eingang nicht sofort( wir waren einfach an der Einfahrt vorbei gelaufen) und wurden aber gleich von einem netten Pärchen angesprochen, die zu uns meinten das wir wahrscheinlich auf dieselbe Party wollten und einfach mitgehen sollten.

Und schon zeigte sich mein Schwachpunkt: ich bin Promi-Legasteniker.

Den kennst Du doch, Schauspieler, klar schon oft in Fernsefilmen gesehen….keine Ahnung wie der heißt. es ist mir auch bis jetzt nicht eingefallen, wenn dann reiche ich den Namen hier nach 😉 auf jeden Fall sehr nett und hilfsbereit.

Da wir uns um 19:30 Uhr in der Costa Lounge mit einer Mitarbeiterin von Costa Kreuzfahrten treffen wollten waren wir mit die ersten Gäste am roten Teppich.

Die Gästeliste wurde nachgeschaut, der Personalausweis kontrolliert, dann bekamen wir ein Armbändchen und schon standen wir auf dem roten Teppich, die Reporter machten ein paar Fotos, alles ganz relaxt  und nett.

Es war noch nicht viel los und so konnten wir uns ein wenig umschauen.

Die große Terasse mit Blick auf den englischen Garten bot 4 Bars und 2 Büffets, dazu die Lounge von Fiat, American Express und eine von Costa Kreuzfahrten sowie einen Stand mit ganz passablen deutschen Weißweinen. Dazu gab es noch 3 Bars im Terassensaal und auch dort war noch ein Büffet aufgebaut. Während draussen chillige Musik lief konnte man im Terassensaal gut abtanzen, allerdings zog es bei dem herrlichen Sommerwetter alle schnell wieder nach draussen.

In der Costa Lounge trafen wir uns auf eine kurze Begrüßung, besprachen wann wir uns zu Fototermin treffen wollten und genossen den ersten Aperol des Abends.

Dazu wurde dann auch gleich eine Auswahl an Vorspeisen gereicht, am Büffet waren nur die Hauptgänge aufgebaut. Der Service war aufmerksam, gut geschult und wir wurden den ganzen Abend gut verwöhnt, die Gläser waren nie leer.

Wir hatten einen wunderbaren Platz , den wir auch fast den ganzen Abend über behielten denn Sitzplätze waren ein wenig rar und so bekamen wir immer wieder andere prominente Gäste an unseren oder die Nachbartische.

Zwischendurch hatten wir Spaß in der Costafotobox, testeten die anderen Bars, räuberten das Büffet und in der Zeit saß dann Elisabetta Canalis auf unseren Plätzen, umgeben von einer Meute Reportern und Fernsehteams die teilweise schon extrem aufdringlich waren.

Costafotobox

Lustig ist das sie meist alleine auf Fotos und Videos zu sehen ist , da wird tatsächlich geschnitten und rausretuschiert was nur geht.

Wir durften Frau Canalis dann noch ganz kurz persönlich kennenlernen, eine ganz natürliche und nette, die im Moment eher mit sich und dem kommenden Baby beschäftigt ist.

Unbenannt

Auch das eine und andere Gespräch mit Mitarbeitern der Marketingabteilung von Costa ergaben sich, ich konnte meine Fragen und Anregungen loswerden, werde aber hier jetzt nicht irgendwelchen offiziellen Ankündigungen vorgreifen 😉 und wenn es dazu etwas zu schreiben gibt findet Ihr die Infos wie gewohnt im Forum

Ich denke das ich mit ein paar kleinen „Meckereien“ auf offene Ohren gestoßen bin.

Michaela und Kerstin
Michaela und Kerstin

Gegen Mitternacht wurden dann für die Nachtschwärmer  Pizzaecken herumgereicht, es war immernoch schön warm auf der Terasse.

2 Uhr morgens sind wir dann doch noch in den Terassensaal vom P1 umgezogen und haben ein wenig getanzt, dabei H.P. Baxxter von Scooter und Jimi Blue Ochsenknecht und einige andere, Ihr wisst ja: Promi Legasteniker.

11721729_858946564153851_2004062006_n

3 Uhr waren wir dann auch entgültig müde und machten uns auf den Heimweg, schade das die Give-aways aus waren, ein kleines Andenken hätten wir uns gerne mitgenommen.

Der Weg zum Hotel war kurz, 3:30 fielen wir ins Bett und schliefen ganz wunderbar.

Gegen 9 Uhr am Morgen waren wir dann zwar nicht fit aber hungrig und brauchten ein wenig Bewegung. Also checkten wir aus und machten uns zu Fuß auf den Weg in die Innanstadt, Odeonsplatz, Marienplatz und Viktualienmarkt, wo wir ein wenig einkauften.

Gut und günstig haben wir dann im Opatija  gegessen. Dann noch ein Abstecher zu Dallmayr , mein “ to do“ in München.

Natürlich mussten wir dann auch noch kurz zum Oberpollinger, die Dachterasse ist so legendär wie das Dessertbüffet dort und bei der Wärme lies es sich dort mit einem kühlen Glas Weißwein gut aushalten.

Unser Zug war dann auch pünktlich am Gleis, die Klimaanlage wie üblich Temperaturen jenseits der 28°C nicht gewachsen und dank einer Verspätung der Anschlußzug in Ingolstadt weg. Aber dies konnte unserer guten Laune auch keinen Abbruch tun, müde und zufrieden kamen wir am frühen Abend daheim und damit auch im Alltag wieder an.

 

defekte Klimaanlage
defekte Klimaanlage

Fazit: es war eine wahnsinnig chillige Party, alle Gäste sehr kommunikativ, nett, einige wenige „aufgesetzt“ und damit aber auch so wie sie wahrscheinlich im wahren Leben sind. Je bekannter desdo freundlicher, war zumindest mein Eindruck 😉

Die Organisation perfekt und die Costa Lounge mehr als nur sehenswert, hier lies es sich aushalten und ein wenig hatten wir das Gefühl im Urlaub zu sein.

Viele viele bekannte Gesicher, da wäre die Liste für hier zu lang, das lässt sich auch nachlesen und sobald die Fotos vom roten Teppich veröffentlicht werden verlinke ich das ganze hier.

Wir haben bewusst darauf verzichtet „Paparazzi“ zu spielen und mit vielen Promi-Fotos nach Hause zu fahren, dafür war der Abend viel zu schön und mir was es lieber mich zu unterhalten und die gute Stimmung  zu genießen.

Was das „Give-away“ anbelangt werde ich mich nun immer fragen was es wohl gegeben hätte wenn wir nicht so feierwütig bis zum Schluß getanzt hätten 🙂

Hier noch ein paar Eindrücke, wer bei 2:43 aufpasst bekommt und auch ganz kurz  zu sehen 😉

Ein ganz herzliches Dankeschön an die Damen und Herren von Costa Kreuzfahrten die uns so nett betreut haben 🙂

Nachtrag: das Give away erreichte uns nun  doch, nachzulesen hier 🙂

 

 

 *Lindenhausen reiste auf Einladung von Costa Kreuzfahrten zu Movie meets Media

Share

3 Gedanken zu „Movie meets Media München 29.06.2015 *

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.