Savona und Fazit

8:00 Uhr sollten wir die Kabine räumen, kein Problem, das Aufstehen hatten wir ja in dieser Woche geübt.
Uns so mehr genossen wir ein ausgiebiges letztes Frühstück im Büffetrestaurant, suchten uns dann einen Platz an der frischen Luft und genossen die Frühlingssonne.
10:45 sollten wir von Bord gehen, also gegen 10 noch zwei Aperol Spritz bestellt und für die nötige Bettschwere im Bus gesorgt.
Pünktlich gingen wir von Bord, die Koffer warteten schon und auch der Bus stand schon da, Doppelstock für nur 50 Gäste da durch den Ferienbeginn heute mehr Gäste ankamen als abreisten.
Dadurch konnten wir es uns gemütlich machen und es wurde eine recht bequeme Heimfahrt.
Von der Autobahn aus konnten wir noch einen Blick auf die Costa Concordia werfen, die vor Genua abgewrackt wird. Dann begannen die Tunnels und Serpentinen und recht schnell war ich eingeschlafen. In Verona noch eine Pause, dann ging es schon Richtung Brenner, trotz Ferienverkehr waren wir überpünktlich in Ingolstadt.

Fazit:

Mein Fazit wird diesmal ein wenig ausführlicher ausfallen, geschuldet den Bewertungen auf Holidaycheck und der daraus resultierenden Verunsicherung einiger User bei uns im Lindenhausen-Forum, deren Vorfreude nun arg getrübt ist. Wem also manche Anmerkungen seltsam vorkommen, nicht wundern;)
Ich hatte auf der Kreuzfahrt gut damit zu tun viele Kritikpunkte anzuschauen (soweit möglich) und auch an passender Stelle mal nachzufragen.
Die Costa Diadema ist ein schönes Schiff das etwas weniger bunt wie andere Costa Schiffe daherkommt.
Vieles was mir bei anderen Schiffen gefallen hat habe ich hier wiedergefunden.
Die Räume sind großzügig, wir hatten nie das Gefühl keinen Platz zu haben.
Wer schon auf einem der anderen großen Costa Schiffe war (Fortuna, Magica, Pacifica, Serena, Favolosa, Fascinosa) wird sich schnell zurechtfinden denn die Aufteilung ist sehr ähnlich.
In den Kabinen findet sich ein Decksplan zum Mitnehmen, das ist für neue Gäste auch durchaus hilfreich.
Wir haben schon am ersten Tag alles gefunden, was aber daran liegt das uns die Costa Schiffe vertraut sind.
Der Ablauf der Seenotrettungsübung kommt zwar dem Feriengedanken der Gäste entgegen, ob das aber dann im Ernstfall hilfreich ist? Hier würde ich mir doch statt einem bequemen Absitzen im Theater die Musterstation am Rettungsboot wünschen, so wie es auf den anderen Schiffen der Reederei auch ist.
Auch vom und aufs Schiff ging es trotz der vielen Menschen schnell.
Der Service war gut, Wartezeit auf Getränke? Bei uns nicht.
Wobei das relativ ist, ich finde es unproblematisch mal 5 Minuten zu warten, wenn dann aber am Nachbartisch schon nach 30 Sekunden verzweifelt mit der Karte gewinkt wird obwohl man sieht das der Kellner gerade mit einem andern Gast beschäftigt ist-gut, dann hat man es eilig und empfindet dies ganz anders.
Kleinere Probleme wurden an der Rezeption schnell geklärt, die deutsche Hostess jeden Tag greifbar.
Sehr schön auch das für die Sprechstunden und Ausflugsbüro ein eigenes Areal geschaffen wurde wo man in Ruhe miteinander sprechen konnte.

Diadema 164
Das Essen im Servicerestaurant in der gewohnten Qualität, keine Überflieger aber solide gemacht. Suppen kann Costa immer noch nicht.

Warme Speisen warm, kaltes kalt, Butter am Tisch eingedeckt. Kleiner Hinweis: wenn nicht, dann am ersten Abend nachfragen, für den Rest der Reise ist sie dann da. Es ist nun mal eine deutsche Eigenheit am Abend Butter zu brauchen, wobei ich sie auch kaum vermissen würde, warum also für 5000 Menschen Butter eindecken und zerlaufen lassen wenn etwa 200 davon überhaupt welche mögen? Daher also die Anweisung von Costa: Butter wird auf Nachfrage am ersten Abend für die ganze Woche am betreffenden Tisch eingedeckt.
Vermisst hat mein Mann sein Eis zum Dessert. Auch wenn eine Eisdiele an Bord vorhanden ist, zu einer guten Dessertauswahl auf einem italienischen Schiff gehört das dazu.
Ein ganz großes Manko: das Servicerestaurant ist auf dieser Route nur am Seetag und in Neapel zum Mittagessen geöffnet, an den anderen Tagen mussten wir aufs Büffet ausweichen: das geht gar nicht, bitte ändern.
Selbstverständlich gab es zum Frühstück am Büffet und im Restaurant Butter.
Ob die Idee des Tischservices für Tee und Kaffee im Büffetrestaurant Sinn macht? Eine schöne Idee die von den Gästen überrannt wird, Schade eigentlich, könnte so gemütlich sein.
Einen Mangel an Teebeuteln habe ich nicht entdecken können, es erschließt sich mir nicht warum man für eine Tasse Tee mehr wie einen braucht?
Das Frühstück im Servicerestaurant lies keine Wünsche offen, dafür aber musste man auch frühzeitig aufstehen. Die Wartezeiten hielten sich in Grenzen, das man etwa 15 Minuten warten muss wenn die Eierspeisen in der Küche nach Bestellung frisch zubereitet werden halte ich für normal.
Am Büffet fast alles da was man braucht, aber so gar keine Eierspeisen, das ist doch schwierig. Es kann doch kein Problem sein wenigstens gekochte Eier, Rührei und Speck anzubieten, zumal dies auch italienische Gäste im Urlaub gerne mögen.

Mittagessen am Büffet ok, aber nichts außergewöhnliches , Salatbüffet, Wurst, Käse, Lachs oder anderer Fisch, 2-3 verschiedene Pasta, Wok, Hauptgänge 2 Fleischgerichte, 1x Fisch 1x vegetarisch, Gemüse, Beilagen, 3-4- verschiedene Dessert. Dazu noch Gegrilltes, Hamburger, Pommes.
Vermisst habe ich eine regionale Ecke, passend zu den Destinationen.
Platz haben wir immer gefunden, aber dann musste man schon ein paar Schritte weiter ins Corona Blue gehen, wobei es dort auch angenehm ruhig war.
Die Drängelei am Büffet hielt sich in Grenzen, ich bin für jeden Gang extra gegangen und habe kaum mal angestanden, allerdings waren wir auch nie vor 13:00 Uhr da, da war auch alles wieder aufgefüllt.
Ab 16:00 Uhr gab es dann Kuchen und Sandwiches, das haben wir gemieden. Da es ja am Abend nur die Wahl zwischen Hauptrestaurant und Bezahlpizza gibt waren einige Gäste wohl der Meinung dass eine Hungersnot ausbricht und es wurde gegessen was nur ging. Außerdem stürzte sich jeder auf die letzten kostenfreien Getränke, die dann ab 17:00 Uhr nicht mehr zur Verfügung stehen.
Hier wäre es wünschenswert am Abend noch ein kleines Büffet und Wasser/Tee/Kaffee anzubieten, das würde einiges entzerren.
Es gibt an Bord einige Möglichkeiten Geld loszuwerden aber: niemand wird dazu gezwungen.
Niemand muss ein AI Getränkepaket buchen, das ging vor ein paar Jahren auch ganz wunderbar ohne. Wenn es mir den Preis nicht wert ist buche ich das nicht.
Es ist auch kein Problem dass es 3 Bars gibt in denen das AI Paket nicht gilt, bleiben doch noch 7 andere.
Dass es im AI keine Wasserflaschen gibt ist hinlänglich bekannt und schon beim buchen liest man: by glass.
Dennoch wäre es ein netter Zug von Costa zumindest die Flasche auf der Kabine einmalig als „Herzlich Willkommen lieber Gast“ zu includieren?
Was ich schade finde ist, das man auf die Sauna im Fitnessbereich verzichtet hat, denn nur um eine Sauna für 20 Minuten zu besuchen buche ich kein Samsara Ticket für 35€.
Deck 5, toll, dass man endlich ein umlaufendes Deck hat. Schöne Außenbar und Cabanas, die allerdings in der kälteren Jahreszeit kaum genutzt werden können da es zu kalt und zu windig ist.
Alle Bars haben Türen nach draußen, welche bei kaltem Wetter und Wind verschlossen werden denn sonst würde es verdammt zugig in den Bars.
Eventuell wäre ein kleiner Hinweis auf den immer geöffneten Ausgang hilfreich, einige Gäste fanden den nie. Tipp: immer geöffnet ist der Ausgang Steuerbord zwischen Country Rock Club und Theater.
Die Bars auf Deck 5 wurden unterm Tag nicht alle geöffnet, da ja kaum Gäste da waren. Die meisten waren ja entweder an Land oder auf den oberen Decks.
Immer offen war die Bar der Pizzeria, die Bar im Atrium und die Bar in der Grand Bar.
Leider fehlt im täglichen Bordprogramm „ Diario do bordo“ ein Hinweis auf die Öffnungszeiten der einzelnen Bars und auch darauf welches Programm in welcher Bar geboten wird….bitte wieder ändern.

Tägliche Ein-und Ausschiffung, das war genauso wie die Liegezeiten vor Buchung bekannt, egal wie nervig es ist.
Wir haben das billigend in Kauf genommen, so wie jeder der diese Route bucht, also kein Grund zur Beschwerde.
Dadurch entsteht halt eine gewisse Unruhe im Schiff und die Reise bekommt nicht die gewohnte Struktur. Für das Personal wechseln die Gäste ständig, es gibt keine Willkommens oder Arrivederci Abende, jeden Tag finden Rettungsübungen oder Unterweisungen statt.
Ich freue mich auf den Tag an dem die Diadema zu einer längeren Reise aufbricht, dann werde ich sie wieder buchen, das wird aber leider nicht vor 2017 sein.
Bei der Buchung sollte man sich auch einen Deckplan zu Rate ziehen, Kabinen unter öffentlichen Bereichen, da kann man schon mal was hören. Da hilft nur Classic oder Premium Buchung damit man sich die passende Kabine selber aussuchen kann.
Das auf einem italienischen Schiff italienisch gesprochen wird und alles ein wenig italienisch angehaucht ist halte ich für normal, es ist nun mal eine italienische Reederei und ein überwiegender Teil der Gäste sind Italiener.
Bei AIDA würde man sich doch auch wundern wenn kein Deutsch gesprochen würde?
Bordprogramm und Speisekarten sind auf deutsch verfügbar, deutschsprachige Ansprechpartner gibt es an der Rezeption, eventuell mal ein wenig Geduld mitbringen bis jemand frei ist der die eigene Muttersprache spricht. Mit Englisch kommt man sehr gut zurecht da dies die offizielle Bordsprache unter dem Personal ist.
Das Durchsagen in 5 Sprachen gemacht werden wird ja von den deutschen Gästen bemängelt. Kommt dann mal eine Durchsage nur auf Italienisch fühlt man sich aber nicht informiert und hat Grund zur Beschwerde (in dem Fall wurden die italienisch sprechenden Gäste zu einer italienisch sprachigen Veranstaltung ins Theater gebeten).
Da hat man nun wirklich oft den Eindruck dass es grad egal ist wie es gemacht wird, es ist verkehrt.
Die Animation ist so einfach zu verstehen dass es eigentlich keine Übersetzung braucht. Die Gäste, welche mitmachen werden immer nach der Nationalität gefragt, da deutsche Gäste sowieso kaum mitmachen, warum sollte da deutsch gesprochen werden?
Quiz und Bingo, so konnte ich jedenfalls im Vorbeigehen hören-da wird auch deutsch gesprochen.
Ich spreche nicht gut Englisch, hatte aber keinerlei Verständigungsprobleme.
Auf dieser Route zu dieser Jahreszeit sind einige Schulklassen an Bord, eine Nacht war es dann auch in der Kabine neben uns recht laut.
Im Tagesverlauf haben wir sie nur wahrgenommen wenn sie mal wieder einen Pool geentert haben.

Diadema 165
Ein leises Schiff ist die Diadema nicht, dazu sind es dann doch zuviele Manschen und zuviele Veranstaltungen auf begrenzten Raum.
Zur Bibliothek sei noch eine Anmerkung gestattet: es wurde oft geschrieben das Costa nun sogar die Bücher einspart. Vergessen wurde dabei zu erwähnen das man sich kostenfrei einen E-book Reader ausleihen kann und damit aus hunderten von Büchern seine Auswahl trifft, die dann auch nicht an einen anderen Gast verliehen sind.

Bibliothek
Bibliothek

Positiv aufgefallen: die berührungslosen Türen der öffentlichen Toilenten und die Sauberkeit dort

Mit der Diadema versucht Costa einen anderen Weg zu gehen, einiges fand ich sehr gelungen.
Wenn ich mir etwas wünschen dürfte:
Bitte ein alkoholfreies Allinclusive auch für Erwachsene, gerade wenn es nicht mehr zu jeder Zeit Wasser, Kaffee und Tee gibt.
Bitte die Galaabende wieder aufwerten, ohne Rücksicht auf Galaverweigerer, da gibt es Reedereien die Reisen ohne Galaabend und mit Büffet anbieten, wir buchen Costa weil wir genau diese besonderen Abende gerne genießen.
Dennoch sollte am Abend ein kleines Büffet angeboten werden, vor allem für die Gäste, die mal später vom Ausflug zurückkommen oder einfach am Abend mal etwas anderes vorhaben.
Warum bitte wurde das bravissimi gestrichen? War es doch eine schöne Möglichkeit besonders aufmerksame Mitarbeiter auch zu erwähnen, will Costa das nicht mehr wissen?
Auch im Fragebogen gibt es kaum Platz für persönliche Anmerkungen.
Ich würde mir, gerade für die vielen Erstbucher, detailliertere Angaben zu Schiff, Essen, Getränken, Zeiten, Veranstaltungen wünschen.
Es kann nicht sein das Mitarbeiter im CallCenter Hamburg nicht wissen was eine Einschiffungsnummer ist, wer soll denn dann dem Neukunden seine Fragen beantworten?
Warum wirbt man im Katalog mit Dingen die schlcihtweg schon seit längerer Zeit gestrichen sind oder nur auf manchen Reisen verfügbar?
Dazu ein kleiner Disput vom mir und Costa auf deren Facebookseite:
„Im Laufe jeder Kreuzfahrt finden zahlreiche besondere gastronomische Events statt. Dazu gehören beispielsweise das spektakuläre Mitternachtsbuffet, das Sie auf eine Reise durch die Kochkunst verschiedener Länder mitnimmt oder das „Al Fresco Buffet“ auf dem Pooldeck mit spektakulären Eisskulpturen (saisonabhängig). Zudem gibt es themenbezogene Buffets, in denen landestypische Gerichte der besuchten Länder angeboten werden.

Verpassen Sie nicht unsere beliebten Mitternachtsüberraschungen in den Salons “
http://www.costakreuzfahrten.de/…/kulinarische-hoehepunkte.…

So ein Zitat auf der Website. Heisst das,das die vor über 2 Jahren abgeschafften Mitternachtsbüffets wieder stattfinden und die vor über einem Jahr ersatzlos gestrichenen Mitternachtsüberraschungen ab sofort wieder zu haben sind oder werden damit nur Erwartungen beim Verbraucher geweckt die dann zu unnötigen schlechten Bewertungen führen, die man ganz einfach hätte vermeiden können?

Costa Kreuzfahrten :Hallo Michaela Linde, es ist richtig, dass die klassischen Mitternachtsbüfetts an Bord der Costa Flotte eingestellt wurden.
Dafür gibt es nachts kleine schmackhafte Überraschungen in den Salons. Die Kellner werden den Gästen Tabletts mit verschiedenen Arten von Fingerfood anbieten.
Mit freundlichen Grüßen, Ihr Team von Costa Kreuzfahrten

Ok….nur bitte wo und wann gab es das auf der Diadema, der Pacifica und der Fascinosa, um nur die letzten 3 Reisen aufzuzählen? Bitte Costa, das ist so unnötig. Dann nehmt doch einfach diese Werbung aus dem Katalog oder schreibt dazu „auf ausgewählten Kreuzfahrten“

Genug gemeckert, ich setze meine rosarote Brille wieder auf: Ja , ich würde dieCosta Diadema weiterempfehlen, selber mit Ihr auf einer längeren Tour gerne wieder fahren.

Die kompletten Bordprogramme habe ich im Forum hochgeladen:

http://lindenhausen.de/Forum/index.php?page=Thread&postID=1995#post1995

rosarote Brille

Meinungen und Diskussionen  zum Reisebericht könnt Ihr gerne hier loswerden

Share

9 Gedanken zu „Savona und Fazit

  1. Da haben Sie sich wirklich sehr viel Arbeit gemacht, danke sehr. Ich habe noch eine Frage – im September 2014 war ich auf der Costa Magica, da habe ich in der Speisekarte vom Restaurant wo wir zu Abend gegessen haben, ein Getränkepaket entdeckt, der sonst nirgendswo zu sehen war – Wein und Softgetränke oder Wasser, weiss ich nicht mehr genau zu Mittags- und Abendessenzeiten p.P. und Tag 7,50 Euro. Da wir zum Dinner gerne mal ein Weinchen getrunken haben, hat sich das auf jeden Fall sehr gelohnt. Das All in Paket würde sich für uns nicht rechnen. Gibts so etwas auch auf Diadema?
    Danke sehr im Voraus

  2. Herzlichen Dank für den Einblick ins COSTA Bordleben, auch für uns sind oft die Schiffe das Ziel, 4x MS Columbus: Nordmeer, Spitzbergen, Nordkap; die grossen Seen von Chicago nach Toronto; Schottland und die „Ostseestädte“, 1 Nacht Stockholm, 1 Nacht St.Petersberg, Riga, Tallin, Klaipeda, Bornholm, Danzig, Rügen-Stadthafen statt Fährhafen Mukran
    1x Transatlantik mit Queen Elisabeth- Southhampton- NEW YORK
    2x MV Mercury heute Mein Schiff „Kap Hoorn“ + „Inside Passage“ v. Vancover nach L.A.
    MV Summit „Hawaii“ ab/bis L.A.
    Queen Mary
    MS Hamburg „v.Nizza nach Hamburg“
    MS Deutschland „Panamakanal Passage“

  3. Hallo Michaela
    Wir waren im Januar auf der Diadema und ich selbst kann sie nur empfehlen wir hatten auch diese An und Abreise jeden Tag uns hat das aber nicht gestört auch die Rettungsübungen nicht da sie wirklich nur in den Kabinen angesagt wurden die neu belegt wurden wir werden auch noch einmal eine Reise auf der Diadema machen da wir gar nicht alles sehen konnten. Wie schon von ihnen beschrieben die Kellner/innen alle sehr freundlich und wenn man mal ein paar Minuten warten musste was soll`s wir waren im Urlaub das habe ich richtig genossen da ich schon immer gerne auf dem ( Wasser ) war und bin gibt es für mich eigentlich nur Kreuzfahrt, deshalb ich kann das nur empfehlen und freue mich schon auf das nächste mal.
    LG aus Kärnten: Marion

  4. Liebe Michaela,
    vielen lieben Dank für Ihren tollen Reisebericht über die Diadema. Obwohl ich schon ähnliche Routen im Mittelmeer gefahren bin, konnte ich doch noch viel Neues durch Sie erfahren. Klasse! Wir sind in 8 Wochen auf der Diadema unterwegs und bei meinen Recherchen bin ich auf Ihre Reiseberichte gestoßen. Schön, dass Sie anderen Reisenden hier weiterhelfen.
    Liebe Grüße
    Pia

  5. Hallo Michaela,

    dieser Bericht war sehr aufschlussreich. sehr schön. Im Oktober fahren wir nach mit der Diadema und freuen uns sehr drauf, nach diesem Bericht noch mehr:-)

    Meine Frage jetzt aber an Sie: Ich sitze im Rollstuhl….komme ich gut zurecht auf diesem Schiff?

    LG
    Daggi

    1. Hallo Daggi, Ja ,ich denke schon. Soweit ich das beurteilen kann kommst Du mit dem Rolli überall hin.Auch gibt es überall, in den Restaurants und Bars wie auch im Theater extra reservierte Plätze.
      Solltest Du assistenz bei der Abreise und auf dem Schiff brauchen macht es Sinn Costa dies vorher mitzuteilen.
      Du weisst das man mit einen Ausweis B eine Begleitperson frei mitnehmen kann?
      Viel Spaß auf Deiner Reise

      Michaela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.