Grenada

Grenada Montag 04.02.2019


Für heute hatten wir einen ganztägigen Ausflug zu dem Thema Rum und Gewürze gebucht.
Alles war schön bunt in den Landesfarben geschmückt denn am 7.2 wird der Unabhängigkeitstag gefeiert.
Wir fuhren über die bergige Küstenstraße, unser deutschsprachiger Reiseleiter (er war mal über Kuba in die DDR zum Studieren gekommen) versorgte uns mit den wichtigsten Eckdaten zu Kultur, Geschichte und Natur der Insel und hatte ein unglaublich gutes Wissen über Pflanzen, Gewürze und deren Wirkung auf den menschlichen Körper.
Also lernten wir jede interessante Pflanze am Wegesrand kennen.
Auf den Überresten einer alten Kakaoplantage konnten wir die wichtigsten hier wachsenden Gewürze näher kennenlernen und erfuhren viel über die Herstellung von Kakao.
Danach besuchten wir einen Friedhof, der malerisch auf einer Klippe liegt. Hier fanden viele Indianer den Tot als sie gegen die Franzosen unterlagen. Sie stürzten sich lieber in den Tot als versklavt zu werden.
Der nächste Stopp war eine über 200 Jahre alte Rumfabrik die immer noch genauso produziert.


Also Antrieb zur Zuckerrohrpressung per Wasserrad, Hitze wird mit Feuer erzeugt indem man den übrigen Rest des Zuckerrohrs trocknet und verbrennt, Kühlung durch natürliches Quellwasser.
Natürlich durfte auch probiert werden.
Unser Restaurant zum Mittagessen war hübsch, es gab viel zum Schauen, lag auch auf einer Kakaoplantage.
Dann fuhren wir zum alten Flughafen, der seit der Invasion der UsA 1983 nicht mehr genutzt wird und weiter durch den Regenwald zu einem Aussichtspunkt.


Als wir bei der Rückfahrt im Stau standen leitete unser Reiseleiter mal eben den Verkehr um, so, dass wir recht schnell unser Schiff wieder erreichten.


Ein kurzer Stadtbummel schloss sich an und auch rund um die Costa Magica war einiges geboten.


Ich besuchte noch das Hospital zum Fäden ziehen, bevor es einen spektakulären Sonnenuntergang zu bewundern gab.
Heute war italienischer Abend mit Ansage, dementsprechend kleideten wir uns und hatten wie immer Spaß.

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.