Bari 12.06.2017

Montag 12.06. Bari
Solange wie es ging geschlafen, Frühstück in aller Ruhe im Clubrestaurant, Ausflug für uns alle nach Delos gebucht, ein bissel mit Mitreisenden unterhalten, das Treiben an Deck beobachtet.
Dann Mittagessen ganz in Ruhe im Clubrestaurant, dabei konnten wir wunderbar die Einfahrt nach Bari beobachten.

Pooldeck Costa Deliziosa Pooldeck Costa Deliziosa
Wir trafen den Rest der Gruppe zum Landgang, sie waren von der Atmosphäre im Hauptrestaurant nicht begeistert, schade, denn es war nicht ihre erste Kreuzfahrt mit Costa und ich kenne sie als recht geduldig. Hier lief eindeutig etwas schief. Auch hatte sie ein paar Probleme mit dem Kabinenservice.
Wir machten uns zu Fuß auf den Weg die Altstadt zu erkunden, es gibt einen Shuttlebus von Costa, der aber nicht unbedingt notwendig ist denn zur Nikolaus Kirche sind es keine 2 km.
Diese war natürlich unser erstes Ziel, immer wieder schön und beeindruckend.
Danach ging es kreuz und quer durch die engen Gassen von Bari, wir Mädels wurden natürlich auch in dem einen oder anderem Shop fündig.


Gegen 18:00 Uhr machten wir uns auf den Rückweg um dann das Auslaufen bei herrlichem Sonnenschein im Whirlpool zu genießen.
Wieder ein wunderbarer Sonnenuntergang.
Auf der Kabine erwartete uns eine Überraschung, Korfu konnte aufgrund eines Streikes nicht angelaufen werden. Dafür sollte es am Nachmittag nach Katakolon gehen. Wir waren uns in der Gruppe schnell einig das ein Badetag auch schön ist und waren nicht so böse darüber.
Zu Abendessen dann die nächste Panne, es gab wieder nur 6 Stühle und Gedecke an unserem Tisch und so langsam war ich verärgert. So schwer kann das doch nicht sein, oder? Also wiederholte sich das Spiel von gestern Abend, das Bier kam dann pünktlich zum Hauptgang, wenigstens Wasser war am Tisch eingesetzt und eine Flasche Rotwein für 6 Weintrinker zur Selbstversorgung. Klar, wenn kein Assistent Kellner da ist der diese leidige Platzgeschichte klären kann, wie soll das ein Kellner in diesem großen Servicebereich schaffen.
Das Essen selber war von guter Qualität und unser Kellner versuchte sein bestes.
Das Dessert war heute, dank Schreibfehler, die Rettung der Stimmung, wir hatten viel Spaß.

Dessert Dessert Hauptrestaurant
Wir waren wieder erst nach 23:00 Uhr fertig, da heute Nacht die Uhren umgestellt werden sollten, also 1 Stunde Schlaf weniger, gönnten wir uns noch einen Drink im Atrium und schliefen dann Katakolon entgegen.

 

Hier gehts weiter

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.