Seetag, La Coruna

Mittwoch 12.09. Seetag

Ausgeschlafen, gefrühstückt und dann ließen wir uns bei einem ausgedehnten Spaziergang an Deck den Wind um die Nase wehen.
Das Meer war ein bisschen bewegt, aber für die Biskaya eher ruhig.
Ein bisschen im Fitnessstudio gequält damit das Mittagessen verdient wurde und dann waren wir zu einer Weinprobe eingeladen. Dieses Mal waren nicht alle vorgestellten Weine mein Fall, aber kann ja auch nicht immer alles zu meinem Geschmack passen. Ich finde das immer recht gut denn so findet man dann in der Wein Bar auch recht schnell seinen Favoriten.


Heute war Galaabend angesagt und der VIP Empfang sollte stattfinden. Aufgrund der über 300 Perla Diamante an Bord im Theater und ehrlich: das hätte man sich sparen können, den Kapitän und seine Mannschaft sah man nur kurz von weitem auf der Bühne, alles lieblos runtergerattert und weg waren sie wieder, rundherum sah man doch eher fassungslose Gesichter, hier herrschte Einigkeit: dann lieber absagen.
Das Gala Menü war ansprechend und Joel hatte wiedermal Zeit für uns zu zaubern.
Nach Weinprobe und Abendessen kam die Bettschwere schnell und so suchten wir die Kabine auf in der uns ein neuer Mitbewohner erwartete.

Donnerstag 13.09.2018 La Coruna

Ok, es war vielleicht gestern ein Glas zu viel aber als ich aufwachte und draußen nichts außer dichten Nebel sah wunderte ich mich, hatte ich doch in der Nacht ganz deutlich und klar den Leuchtturm und die Hafeneinfahrt gesehen während wir jetzt vor Anker irgendwo in nirgendwo waren.
Es war nicht kalt aber man sah kaum weiter als 8-10m.
Also Frühstücken und hoffen. Das Nebelhorn war fleißig und von der Brücke wurde wurde ständig über die Lage informiert und um Verständnis für die eintretende Verspätung gebeten.
Irgendwann tauchten dann aus dem Nebel schemenhaft Gebäude und Schiffe auf, die Costa Mediterranea hatte es in der Nacht noch in den sicheren Hafen geschafft bevor der Nebel kam und unser Einlaufen verhinderte.


Mit 2 ½ Stunden Verspätung kamen wir an, das wurde von Costa vorbildlich geregelt, die Liegezeit wurde um 3 Stunden nach hinten geschoben.
Das Chaos entstand an anderen Stelle: jetzt mussten natürlich alle Ausflügler zur selben Zeit von Bord und der Rest der Passagiere auch und jeder wollte zuerst in den Hafen Bus. Hier hilft halt nur ein wenig Geduld, die einige im Urlaub scheinbar überhaupt nicht haben.
Der Hafen Bus fährt direkt zum Hafenausgang an dem auch schon das Stadtzentrum beginnt.
La Coruna ist eine hübsche Hafenstadt, hat eine schöne Strandpromenade, einen sehenswerten Rathausplatz und einen ganz wunderbaren Stadtstrand. Durch die kurzen Wege konnten wir nach einem ausgiebigen Stadtbummel am Schiff Mittagessen und am Nachmittag machten wir uns auf den Weg zum „Herkulesturm“ dem Leuchtturm von La Coruna.


Eine kleine schöne Wanderung mit ganz wundervollen Aussichten.
Dann gönnten wir uns noch einen Drink am Rathausplatz bevor es wieder zurück an Bord ging. Das Auslaufen am Abend war sehenswert.
Am Abend gab es eine recht hübsche Party im Atrium mit dem hörenswerten Tenor Jose Antonio Navarro

weiter gehts nach Vigo

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.