Prag Mai 2015

Mädelswochenende, schon lange hatten wir drei uns darauf gefreut und so starteten wir am 01.Mai mit dem ALEX in Regensburg.Das Ticket gibt es als Angebot , Prag hin und retour für 43€ pro Person.

Eine kurze Schrecksekunde gab es am Bahnhof, mein Handy war daheim liegengeblieben, aber ein Blick in dem Geldbeutel beruhigte, Kreditkarte und Fahrkarten waren da-oft stecke  ich diese in die Handyhülle.

Also lag ein Handy – und- Whatsapp freies Wochenende vor mir, am Abend konnte ich ja dann im Hotel das Laptop nutzen

Unterschätzt hatten wir die Personanzahl die aus dieselbe Idee wie wir kamen, der Zug war hoffnungslos überfüllt, vor allem mit kleinen Gruppen die in Tschechien ihren Junggesellenabschied feiern wollten. Ob sie das nach der Anreise noch geschafft haben entzieht sich meiner Kenntnis, im Zug wurden die Partys schonmal vorgefeiert. Es war aber eher lustig als unangenehm, im großen und ganzen waren alle nett .

Ein erstes Glas Sekt half über ein eventuelles Stimmungstief.

Erst ab Plzen bekamen wir einen Sitzplatz, über den Zustand des Abteils schweige ich höflich.

Das nächste mal nur mit Platzkarte.

Den Prager Bahnhof hatte ich das letzte mal vor fast 30 Jahren von innen gesehen, damals war der Umbau gerade fertig.  Spätere Besuche  erfolgten mit dem Auto.

Viel hat sich nicht verändert, mehr Shops und FastFood Angebote.

Unser Hotel lag nur wenige Schritte durch den hübschen kleinen Park, den man Nachts allerdings meiden sollte, entfernt, keine 3 Minuten zu Fuß.

Aufgrund meiner guten Erfahrungen mit der Falkensteiner Kette und der günstigen Innenstadtlage hatten wir uns für das Hotel Falkensteiner Maria Prag  entschieden und wurden nicht enttäuscht.

Von aussen ein repräsentatives Gebäude, innen modernisiert und mit Stilsicherheit gestaltet.

Wlan kostenfrei, großzügiges Zimmer wie ich es in Stadthotels dieser Preislage noch nicht gesehen habe, tolles Frühstück, in der Lobby immer Wasser und Obst kostenfrei verfügbar, kleine Annehmlichkeiten die die Wertschätzung des Gastes zeigen.

Wir hielten uns nicht lange auf und brachen zu einem ersten Stadtspaziergang auf, meine Freundinnen waren schon gespannt, war es doch ihr erster Besuch in Prag.

Daheim war für das ganze Wochenende starker Regen angesagt und auch hier zogen bedrohliche Wolken auf.

Zuerst bummelten wir über den Wenzelsplatz, dann bogen wir nach rechts ab zum Obecní dům, wo wir im wunderschönen Jugendstilcafe einkehren wollten.

Wir hatten Glück, bekamen einen freien Tisch und dann begann es draussen schon zu regnen.

Irish Coffee und Mineralwasser weckten die Lebensgeister und da es kein schlechtes Wetter sondern nur falsche Kleidung gibt bummelten wir ein wenig durch die Altstadt, dann zurück zum Wenzelsplatz bis zur Lucerna Passage und von dort fand ich recht schnell zu dem vorher augesuchten Lokal.

Das Novoměstsky Pivovar wurde mir schon vor Jahren von Prager Bekannten empfohlen und enttäuschte auch diesesmal  nicht. Allerdings ist eine Reservierung empfehlenswert da sonst die schönen Tische weg sind.

Ich hatte mich schon seit Tagen auf Knödel und Kraut gefreut und nachdem ich als eher sparsamer Esser bekannt bin, wurden meine Mädels heute eines besseren belehrt.

Abendessen

Nun war ein ausgedehnter Verdauungsspaziergang fällig , ein „Absacker“ in einem gemütlichen Lokal in der Altstadt und gegen Mitternacht fielen wir totmüde ins Bett.

Wenzelsplatz
Wenzelsplatz

Weiter mit 02.05.2015

Share

2 Gedanken zu „Prag Mai 2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.