Stuttgart-Kirchentag 2015 Mittwoch

Es gibt freies Wlan in Stuttgart am Rathaus, kurz vor 11 kocht der Asphalt schon und ich sitze hier im Schatten vor einer Bäckerei und genieße ein wenig die Ruhe.

Bei fast 3000 Veranstaltungen ist es schwierig die richtige Auswahl zu finden und vor allem einfach mal eine Auszeit zu nehmen denn überall habe ich das Gefühl etwas wichtiges zu verpassen.

So verpasse ich im Augenblick eine Podiumsdiskussion zum Thema Kirchenaslyl oder alternativ ein Gespräch über das Verhältniss zwischen Muslimen und Christen, könnte aber auch einen Tanzworkshop besuchen.

Ok, die Qual der Wahl und da ich daheim ein Kirchenasyl mit betreue, ein gutes Verhältniss zu den Muslimen in meiner Umgebung pflege sowie jede Woche zum Tanzkurs gehe finde ich es herrlich hier unter den Menschen zu sitzen, ihren Gesprächsfetzen zu lauschen, von der Bühne um die Ecke kann man einen Posaunenchor hören,der alte bekannte Kirchenlieder spielt.

Alle sind, trotz der Hitzeschlacht recht relaxt, kein Gedränge trotz überfüllter Veranstaltungen und U-Bahnen, man kennt und erkennt sich.

Aber zurück zum Anfang…..

Da der Kirchentag heuer ein süddeutsches Heimspiel ist konnten wir ausschlafen und gegen 10:00 Uhr sammelte ich meine drei Mitfahrer ein.

Fast Staufrei kamen wir dann 14:00 Uhr in Stuttgart an und bezogen unser Quartier in der Wolfbuschschule. Wir wurde sehr herzlich empfangen, die Schule wirkt freundlich und sauber.

Quartier
Quartier

Also Luftmatratzen aufgepumt, Gepäck verteilt und 15:00 uhr saßen wir schon in der U-Bahn Richtung Stadtmitte. Ein kleiner Spaziergang um uns einen ersten Eindruck zu verschaffen tat nach der Fahrt gut, direkt am Schloßplatz fanden wir dann auch ein Cafe mit 4 freien Plätzen, der obligatorische Sprizz schmeckte hier bei der Wärme besonders gut.


Der frühe Vogel fängt den Wurm und so bekamen wir für den Eröffnungsgottesdienst Plätze im Ehrenhof, recht weit vorne mit Blick auf Presse und Promis.

Die Stunde Wartezeit bis zum Beginn hat uns gut gefallen, denn auf jedem Kirchentag gibt es neue Lieder und die wurden jetzt gelernt.

Es war schon beeindruckend , vor uns die große Bühne, rechts und links Bläserchöre und hinter uns tausende Mennschen, ich habe noch keine genauen Zahlen gefunden, die reiche ich noch nach.-laut Medienangaben waren es am Schloßplatz 55000 Menschen-

Beeindruckt haben mich die Lesungen, noch nie habe ich diese so vorgetragen gehört- eigentlich eine eher fade Angelegenheit wurde hier mit Betohnung, Hintergrundmusik, Akrobatik und Wiederholungen eine Stimmung geschaffen der man sich nicht entziehen konnte und die zum Zuhören zwang.

Der Bundespräsident fand klare Worte, verbreitet Herzlichkeit und zeigte auf was unser Land so schön macht-die vielen Menschen, die ehrenamtlich dazu beitragen das soviel möglich ist-ob im Fußballverein, bei der Feuerwehr oder eben auch in den Kirchen.

Was wäre Kirchenmusik ohne Ehrenamt, wer betreut Flüchtinge, Kinder, den Seniorenkreis, Krankenhausbesuchsdienste, wer trainiert die kleinen Fußballer von morgen?

Der Abend der Begegnung lud dann zum bummeln ein, allerdings war uns nach einer Stunde das Gedränge zuviel wir suchten einen Italiener um endlich zu sitzen und dem Hunger her zu werden.

21:30 fanden wir uns dann wieder am Schloßplatz vor der Bühne ein, Chöre aus ganz Baden Württemberg luden zum gemeinsamen Singen ein, danach läutetet alle Glocken der Stadt, Kerzen wurden angezündet und gemeinsam der Abendsegen intoniert. Zu “Laudate omnes gentes” verließen über 200000 Menschen die Innenstadt, ohne Gedränge , singend ging es in Richtung der U-Bahnen und Züge, ein sehr emotionaler und wunderschöner Abend ging zu Ende.

Hier gehts zum Donnerstag

Share

2 Gedanken zu „Stuttgart-Kirchentag 2015 Mittwoch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.