Reisebericht - Mein Schiff 2 - Blaue Reise Norwegen - 14.-21.08.2020 - Crocieristi

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Reisebericht - Mein Schiff 2 - Blaue Reise Norwegen - 14.-21.08.2020 - Crocieristi

      Unser Mitglied Crocieristi traut sich... und probiert Tui Cruises mit der "Blauen Reise" nach Norwegen (ohne Landgänge). Ich als bekennender TC-Fan bin auf den Erfahrungsbericht gespannt!

      14.08.20 Hamburg / Deutschland 21:3015.08.20 Auf See
      16.08.20 Auf See
      16.08.20 Flåm (Aurlandsfjord) / Norwegen 16:00 -17:00
      17.08.20 Kreuzen im Innvikfjord / Norwegen 08:00 - 18:00
      18.08.20 Kreuzen im Geirangerfjord / Norwegen 05:00 - 15:00
      19.08.20 Kreuzen im Hardangerfjord / Norwegen 08:00 - 20:00
      20.08.20 Auf See
      21.08.20 Hamburg / Deutschland 05:30


    • Ich bin selber sehr gespannt. Aber ich muss sagen es ist wirklich unfair. Zum einen weil ein direkter Vergleich nicht möglich ist (Corona bedingt) und zum anderen da ich eine Liebe zu Costa aufgebaut hab, die rational nicht zu erklären ist. Es ist nicht so, dass ich markenblind war/bin. Ich habe bereits andere Reedereien ausprobiert (darunter die Amerikaner und andere Europäer) aber ein deutscher Veranstalter war bisher nie dabei. Und das obwohl ich manchmal neidisch die Routen der AIDA selection etc. beäugt habe.
      Natürlich war ich auch bei den deutschen Veranstalter (als Freak wie du und ich hier im Forum) top informiert. Wie oft hab ich schon gehört: „woher weißt du das? Du warst doch noch nie auf AIDA/TC?“

      Dennoch hat es mich nie gereizt. Ich mag unser Land. Ich mag unsere Landsleute. Aber bitte nicht im Urlaub. Ich möchte dolce vita. Eine positive Lebenseinstellung - auch wenn nicht alles perfekt ist.
      Italienisches Chaos? Gerne doch, da misch ich mit!

      Ich freue mich wahnsinnig auf die salzige Luft der See, das Rauschen der Wellen (extra eine Kabine weit vorne beim Bug der die Wellen bricht; Balkon Türe in der Nacht? Offen!) und hoffentlich ein paar schwankende Bewegungen.
      Ich glaube TC ist nicht schlecht. Von der Qualität sicherlich über Costa. Aber das feeling an Bord? Ich bin jedenfalls gespannt.
      Ich freue mich auf die Fahrt. War kurz davor eine minicruise zu buchen. Das die längeren Fahrten (bei denen man auch noch was sieht) dazu gekommen sind: mein Glück. Hierbei möchte ich TC für ihren Mut unterstützen - als Gegenzug bekomme ich eine Dosis maritimes Feeling.
    • TC wird dir gefallen. Waren letztes Jahr das erste mal mit der MS3 auf den Kanaren und wir haben es genossen. An der Bar keine Wartezeiten, weil der Kellner irgendwelche Bons drucken muss oder der Gast unterschreiben muss. Was wir auch sehr genossen haben, war die Bordsprache. Wir sind des englischen zwar mächtig und können uns auch unterhalten, aber die deutschen Ansprachen sind irgendwie anders. Man versteht die Witze des Kapitäns oder Hiteldirektirs einfach besser in der Muttersprache . Aber das war unser Gefühl.
      Auf dem Schiff selber geht es in der Tat gediegener zu, keine lärmenden Italiener oder Südländer, keine Tanzspiele oder ähnliches, aber nicht weniger interessant. Wir gehen wieder mit TC auf Fahrt.
      Um das zu vergleichen, muss man das aber erst selber testen.
      Wünsche euch eine entsannte und interessante Cruise.
    • Crocieristi wrote:

      ... und zum anderen da ich eine Liebe zu Costa aufgebaut hab, die rational nicht zu erklären ist. Es ist nicht so, dass ich markenblind war/bin. Ich habe bereits andere Reedereien ausprobiert (darunter die Amerikaner und andere Europäer) ...


      ...Natürlich war ich auch bei den deutschen Veranstalter (als Freak wie du und ich hier im Forum) top informiert. Wie oft hab ich schon gehört: „woher weißt du das? Du warst doch noch nie auf AIDA/TC?“

      Dennoch hat es mich nie gereizt. Ich mag unser Land. Ich mag unsere Landsleute. Aber bitte nicht im Urlaub. Ich möchte dolce vita. Eine positive Lebenseinstellung - auch wenn nicht alles perfekt ist.
      Italienisches Chaos? Gerne doch, da misch ich mit!

      Ich freue mich wahnsinnig auf die salzige Luft der See, das Rauschen der Wellen (extra eine Kabine weit vorne beim Bug der die Wellen bricht; Balkon Türe in der Nacht? Offen!) und hoffentlich ein paar schwankende Bewegungen.
      Ich glaube TC ist nicht schlecht. Von der Qualität sicherlich über Costa. Aber das feeling an Bord? ...
      Das hast du nett geschrieben. Könnte glatt aus meiner Feder sein. Wobei wir AIDA schon gefahren sind. Aber zur Ferienzeit mit 650 Kindern (eins davon war unseres) auf der Bella war es nicht anders als bei Costa Wenn TC diese Fahrten auch noch im September machen würden, wären wir auch glatt dabei.

      Gruß Dirk
    • Dirk wrote:

      Wenn TC diese Fahrten auch noch im September machen würden, wären wir auch glatt dabei.
      Gruß Dirk
      Auf Grund der Absage für die Fascinosa haben wir ja noch Urlaub zu verplanen. Dabei stehen die seit zwei Tagen buchbaren Fahrten der MS2 nach Norwegen jetzt ganz oben auf der Liste.

      Michaela wrote:

      Ich bin ja nun gespannt, habe aber auch viel positives gelesen. Habt viel Spaß und kommt gesund wieder heim :)
      Bin auch schon gespannt, obwohl die Fahrt ja nun nach Schweden und Finnland geht, da Norwegen aktuell Fahrten in seine Gewässer auch ohne Landgang für eine kurze Zeit verboten hat.

      Gruß

      Dirk
    • So da bin ich auch schon wieder zurück. Der ein oder andere hat es vielleicht mitbekommen. Anders als geplant ging es nicht nach Norwegen sondern nach Stockholm und Turku.
      Was eigentlich klar war, da die norwegische Regierung das so angekündigt hat und da die vorherige Fahrt auch umgeroutet wurde kam dann doch enttäuschend am Vortag von TC per Mail. Am ersten Tag wurde auch direkt beim Check In an mehreren Stellen darauf hingewiesen. Auch bei der ersten Durchsage des Kapitäns und Hoteldirektors wurde dies auch gleich angesprochen und es wurde glaubhaft versichert, dass bis zuletzt versucht wurde eine Ausnahmeregelung zu erlangen. Schade, aber TC hat hier das Beste aus der Situation gemacht. Das Einlaufen in den Stockholmer Hafen war ebenso schön wie in Turku auch. In Turku ist man sehr nah an die Werft gefahren und man konnte die Mardi Gras und schon eine ziemlich fortgeschrittene Costa Toscana bestaunen.
      Für meinen Geschmack wären die norwegischen Fjorde natürlich die schönere Kulissen gewesen - jedoch haben wir gerade diese Fahrt ja nicht wegen der Destination gebucht. Das Wetter war durchgehend sehr schön, sodass man auch eine ordentliche Poolbräune mit nach Hause nehmen konnte.
      Ich möchte gar nicht groß ins Detail gehen und keinen ausführlichen Reisebericht schreiben sondern eher meine Erfahrungen grob anschneiden falls es den ein oder anderen interessiert.
      Dem vorausgehend möchte ich nochmal dazu anregen mein oberes Posting hier in diesem Thread zu lesen.

      Gerade wegen dem oberen Posting wird mein Erfahrungsbericht also eher ein Vergleich mit Costa.

      Ich wusste schon im Vorfeld was mich erwartet, da ich wie ich behaupten würde sehr umfangreiche Branchenkenntnisse habe.
      Das war auch der Punkt vor dem ich am meisten „Angst“ hatte. Das Essen. Ich hatte befürchtet, dass mir Costa danach nicht mehr gefallen würde. Oder das es mir in Zukunft schwerer fallen wird meiner besseren Hälfte eine Costa Fahrt schmackhaft zu machen. Um es vorweg zu nehmen: dem ist nicht so.
      Die Auswahl bei TC ist natürlich enorm. Ich versuche es mal in 3 Bereiche einzuteilen.

      Buffetrestaurant:
      Als wir am Anreisetag ins Buffetrestaurant sind wurde ich fast erschlagen von der großen Auswahl und vor allem der schönen Präsentation der Speisen. Gegen Ende der Reise mussten wir jedoch feststellen, dass es doch mehr Schein ist. Wir hatten dann irgendwann im Laufe der Reise auch komplett die Lust auf das Buffetrestaurant verloren. Wir sind auch bei Costa keine Buffet Gänger aber werden da doch immer irgendwie fündig.
      Bei TC hatten wir dann irgendwann mal mehr auf das Angebotene keine Lust.
      Ich erkläre mir die anfängliche Euphorie so, dass es bei TC eben ganz andere Dinge als bei Costa gibt. Allein schon als Beispiel die Wok Station bei der man seinen eigenen Wok mit den Zutaten zusammen stellen konnte und dieser dann persönlich für einen zubereitet wurde (Mit Piepser wenn fertig) das war und ist schon cool!
      Ansonsten sind die angebotenen Speisen nach unserem Geschmack zwar schöner angerichtet - aber geschmacklich teils nicht so gut wie bei Costa. Dummes Beispiel aber z.B. gerade Pancakes schmecken bei Costa einfach besser. Fluffiger und mehr „Homemade“ Bei TC haben die eher nach aufgewärmte irgendwas geschmeckt. Von der Pasta brauchen wir gar nicht anfangen.
      Andere Dinge, wie z.B. das angebotene Fleisch war immer saftig und nicht trocken -> das ist eher ein Costa Ding. Also vermutlich geht der Punkt dann doch eher an TC.
      Dennoch ist anzumerken, dass es deutlich mehr Vielfalt gibt. Wenn es bei Costa Mittags 1 Sorte Fisch am kalten Buffet gibt, so sind es bei TC eben 4-5 Sorten. Lachs gehört zum Standard, Austern und Kaviar waren besondere Highlights.
      Zum Buffet Bereich gehören meiner Meinung nach noch 3 Bereiche: die Eisdiele direkt am Pool gelegen, hier kann man sich kostenlos ein Eis für To Go bestellen, oder sogar ein ganzer Eisbecher aus der Karte (teils mit frischen Früchten - eben wie in einer Eisdiele und alles kostenlos). Allerdings ist hier der Qualitätsunterschied zu Costa am krassesten. Das Eis hat nicht mehr als mittlere Supermarktqualität. Dennoch aber im Reisepreis inkludiert.
      Es gibt eine Dönerbude. Hier kann man zwischen Kalb- oder Hühnchenfleisch wählen. Dazu Pommes mit diversen Dips und Soßen.
      Der dritte Bereich den ich zum Buffetrestaurant hinzuzählen würde wäre das Tag und Nacht Bistro. Und hier muss man einfach sagen: das ist einfach cool. Hier kann man von 6:00 Uhr morgens bis 12 Uhr Mittags frühstücken und ab 12 Uhr bis 2 Uhr morgens gibt es hier diverse Snacks. Frisch zubereitete Hamburger mit hochwertigem Rindfleisch das man auch Medium bestellen kann gepaart mit verschiedenen Kombinationsmöglichkeiten.
      Es gibt Currywurst, Pommes, täglich abwechselnde Gerichte, Salate und Desserts. Und alles ebenfalls im Reisepreis inkludiert. Das haben wir (die Waage hat es inzwischen auch schon gemerkt) tatsächlich das ein oder andere mal noch genutzt für einen kleinen Mitternachtssnack und ich kann mir vorstellen, dass dies eine super Möglichkeit nach einem Landgang ist. Das ist ein klarer Pluspunkt für TC.

      Bedienrestaurant:
      Es gibt 4 Restaurants die im Reisepreis inkludiert sind. Das wäre das Altantik Klassik (von uns am meisten besucht, auch Mittags) das Altantik Mediterran (nicht so häufig genutzt, hier hat uns tatsächlich die Tischdecke gefehlt und wenn Mediterran dann bitte das Original) das GanzschönGesund Bistro (nur 1x genutzt, war nicht unser Ding) sowie den Fischmarkt (ein Abteil hinter dem Buffetrestaurant) bei dem Fischspezialitäten serviert werden.
      Allgemein ist zu sagen, dass der Service in allen Restaurants auf einem sehr hohen Niveau war. Ob das nun zum TC Standard gehört oder der Tatsache geschuldet war, dass nur 1100 Personen an Bord waren lässt sich von mir nicht beurteilen. Sollte das der TC Standard sein kann man nur zu einer sehr aufmerksamen und zuvorkommender Crew gratulieren.
      Es hat uns jedes Mal sehr gut gefallen. Essensqualität war jedes mal sehr gut! Punkt für TC.
      Diese 4 verschiedenen Restaurants bieten natürlich eine sehr große Auswahlmöglichkeit. Einerseits toll - andererseits aber auch etwas „anstrengend“ da man immer das Gefühl hatte irgendwo was zu verpassen. So blöd und einfältig es klingt, aber bei Costa geht man eben Abendessen und gut ist. Ohne sich zu Fragen wie es wohl heute im anderen Restaurant wäre. Die Qual der Wahl!

      Zuzahlrestaurants:
      Diese wurden von uns nicht genutzt, da wir das überteuert finden. Hier sind die Getränke, die sonst auf dem ganzen Schiff normalerweise inklusive sind aufpreispflichtig. Zudem sind die Preise mMn zu überteuert. Die Speisekarten mit den dazugehörigen Preise kann man auf der TC Seite finden. Ich habe kein Problem einen besonderen Abend in einem Zuzahlrestaurant zu verbringen und dafür auch Geld zu bezahlen. Ich sehe es jedoch nicht ein, ein sehr hochwertiges Abendessen (bei einem Pro Tag und Person Preis von 190€) gegen ein Essen im Zuzahlrestaurant zu tauschen und dafür dann auch noch die Getränke, die Vorspeisen, Hauptgerichte ja und sogar die Beilagen extra zu zahlen. Für 30-40€ Pauschal hätte ich ein Grillevent im Surf Turf gemacht, aber so nicht. Wir wären da grob überschlagen mit 100€ pro Person weggekommen und das haben wir nicht eingesehen insbesondere das das Abendessen in den Bedienrestaurants gut und hochwertig war.

      Allgemein ist zu sagen, dass TC SEHR hochwertige Produkte anbietet. Man merkt hier wirklich an jeder Ecke, dass die Köche hier mit DEUTLICH höheren Möglichkeiten und Budgets arbeiten können als Costa. Kaviar, Lachs, Kalb, Rind, Wild.
      Diese sehr hochwertigen Zutaten waren eigentlich DAS Ding das mich am meisten an der ganzen Fahrt überrascht hat. Braucht man - braucht man nicht. Eine Küche wird nicht besser wenn Kaviar zur Verfügung steht, ein guter Koch macht auch aus Fischabfällen eine leckere Suppe. Dennoch muss man dies aber anmerken, da es um den direkten Vergleich geht.
      Geschmacklich war alles wunderbar. Auch der Lachs den es z.B. im Bedienrestaurant als immer Verfügbar Option gibt war wunderbar zubereitet und nicht (so wie ich bei Costa den Lachs aus dem Hauptrestaurant kenne) furztrocken.

      Stimmung an Bord:
      Nicht vorhanden. Natürlich kann das aber auch an den 1100 Personen liegen die fern einer normalen Belegung des Schiffes sind, dennoch hab ich TC in vielen Bereichen so kennen gelernt wie ich es mir vorgestellt habe. Kein Vergleich zur Lebensfreude bei Costa.
      Alles war stocksteif. Sollte ein Musiker am Pool Gefahr laufen 1-2 Minuten zu überziehen, steht schon ein Programm Verantwortlicher in Offizierstracht in der Nähe und hüpft nervös rum während der Musiker das Time-Out Zeichen gezeigt bekommt. Damit der nächste Programmpunkt ja nicht zu spät anfängt. Alles ist eben sehr stramm. Und diejenigen die bei Holidaycheck das „Chaos“ von Costa kritisieren - die dürften sich bei TUI pudelwohl fühlen. Ich denke also das ist bei vielen Gästen sehr geschätzt und gewünscht, von mir aber nicht.

      Fazit:
      Nun - wie lautet also mein Fazit. Rational betrachtet muss man sagen, dass man bei TC mehr für sein Geld bekommt. Sehr viele Inklusivleistungen und sehr hochwertige Zutaten. Das muss man (leider) so sagen.
      Dennoch werde ich wieder Costa buchen. Warum? Weil ich mich dort einfach wohler fühle. Irgendwie bin ich nie wirklich „angekommen“ Ich hab mich oft gefragt woran das nur liegen kann und ehrlich gesagt habe ich da bis jetzt keine wirkliche Antwort darauf.
      Zusätzlich gefällt mir die lockere und lebensfrohe Stimmung bei Costa eben einfach viel zu sehr als dass ich darauf in meinem Urlaub verzichten möchte.
      TC war eine nette Erfahrung und ich bin froh die Reise gemacht zu haben. Allein mal wieder auf einem Schiff zu sein war es mir schon wert.
      Sollte ich dennoch mal wieder hochwertigere Küche haben wollen würde ich das nächste Mal vermutlich jedoch wieder Celebrity buchen und nicht TC. Ein rein deutsches Schiff ist einfach nichts für mich.

      Wer bis hier unten angelangt ist und Fehler gefunden hat darf sie behalten, dieser Bericht wurde auf der Heimreise auf dem iPad geschrieben :)
    • Danke für deinen Bericht. Da heute entschieden wurde, dass Norwegen nicht angefahren werden kann, werden wir deinen Vergleich mit Costa voraussichtlich nicht persönlich nachvollziehen können. Sieben Seetage Richtung Schweden/Finnland sind uns im September wohl doch zu viel.

      Wie lief das denn mit dem Corona-Test vor der Abreise ab?

      Gruß

      Dirk
    • @Dirk

      Also das mit dem Test hat uns noch nicht "getroffen"
      Dieser Test wird wohl erst ab September verpflichtend. Ich bin selber gespannt wie sie das machen wollen.

      Auf unserer Reise waren die bekannten Hygieneregeln sowie der tägliche Temperaturcheck verpflichtend. Letzteres war aber überraschenderweise überhaupt nicht nervig und "im Vorbeilaufen" erledigt. Man hatte von 8-12 Zeit zur Messung zu gehen und es war meist nie was los. Ich glaube die längste Wartezeit waren mal 2 Minuten. Ansonsten sind wir immer sofort dran gewesen.
      Auch das Einchecken ging easy schnell. Wirklich gut gelöst alles. :thumbsup:
      Nervig ist natürlich die Maske, aber wo ist das aktuell nicht der Fall. Also einfach das Beste daraus machen.
      Den Mindestabstand, der von vielen Gästen penibel eingehalten wurde, fanden wir z.T. positiv. So konnten wir schon nicht angequatscht werden. Wenn man nämlich im Urlaub von Deutschen angequatscht wird, dann meistens nur weil die meckern wollen. Zumindest ist das auf Costa so. Auf den Amerikanern ist deren Anteil meist ja relativ gering.
    • Campergirl wrote:

      TC wird dir gefallen. Waren letztes Jahr das erste mal mit der MS3 auf den Kanaren und wir haben es genossen. An der Bar keine Wartezeiten, weil der Kellner irgendwelche Bons drucken muss oder der Gast unterschreiben muss. Was wir auch sehr genossen haben, war die Bordsprache. Wir sind des englischen zwar mächtig und können uns auch unterhalten, aber die deutschen Ansprachen sind irgendwie anders. Man versteht die Witze des Kapitäns oder Hiteldirektirs einfach besser in der Muttersprache . Aber das war unser Gefühl.
      Auf dem Schiff selber geht es in der Tat gediegener zu, keine lärmenden Italiener oder Südländer, keine Tanzspiele oder ähnliches, aber nicht weniger interessant. Wir gehen wieder mit TC auf Fahrt.
      Um das zu vergleichen, muss man das aber erst selber testen.
      Wünsche euch eine entsannte und interessante Cruise.
      Tatsächlich war das mit den Bons ein Segen. Na gut - Bons die man unterschreiben muss gibt es bei Costa nun auch schon lange nicht mehr. Aber eben die Karte abgeben und der Bartender muss gefühlt genau so lange tippen wie er Zeit braucht das Getränk zuzubereiten. Aber bei Costa momentan wohl anders nicht machbar, da Getränkepakete nicht in jedem Tarif enthalten sind - natürlich bestimmt auch interessant für irgendwelche Zahlenköpfe die Statistiken erstellen.

      Es war aber auch wirklich total ungewohnt dem Bartender nicht seine Bordkarte hinzustrecken. Ich hab mich auch am 4 und 5 Tag erwischt wie ich "mal eben schnell" an die Pool Bar wollte und in der Tasche nach meiner Karte gekramt habe.

      Also Getränke gingen bei TUI recht fix. Cocktails haben mir bei Costa besser geschmeckt, aber das ist reine Geschmackssache. Trotzdem hat man bei TC nur Markenprodukte benutzt - anders als bei Costa mit ihren Hausmarken (die aber auch nicht schlecht sind)

      Der Wein der im Reisepreis enthalten war ist aber eine Zumutung. Der ist aber auch bei Costa im Piu Gusto Paket nicht gut.

      Mit den Durchsagen hast du natürlich auch recht. Da geht bei einer internationalen Rederei eben vieles unter. Aber man stelle sich mal eine TC Durchsage übersetzt auf 5 Sprachen vor. Das würde dann gute 15min in Anspruch nehmen. :D
      1. Danke für deine ausführlichen Schilderungen. Um sich aber eine eigene Meinung bilden zu können, muss man es eben selber getestet haben und das habt ihr ja jetzt . Essen und Trinken sind immer Geschmackssache, darüber lässt sich streiten, aber das wollen wir hier absolut nicht! Ich denke, du hast TC natürlich auch unter erschwerten Bedingungen kennen lernen dürfen, aber deine Erfahrungen spiegeln unsere zum größten Teil wieder. Wir werden auf alle Fälle wieder mit TC fahren und mit Costa sicher auch noch
    • ach was ist das herrlich mal wieder etwas von einer aktuellen Reise zu lesen. Ich erlaube mit das Thema in die Reiseberichte zu verschieben, dann finden wir es besser wieder.
      Vielen lieben Dank fürs ausführliche Berichten :)

      meine Beiträge hier stellen keine Rechtsberatung dar und spiegeln nur meine persönliche Meinung wieder

      Reisen ist tödlich für Vorurteile - Mark Twain