Costa Victoria 3.-10.5.2019 ab Venedig Sabso/Muckischnucki

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Costa Victoria 3.-10.5.2019 ab Venedig Sabso/Muckischnucki

      Wir reisten einen Tag früher mit Lufthansa/Air Dolomiti ab München an. Mit dem Bus für 8€ nach Mestre. Unser Hotel San Carlo befand sich in der Nähe einer Bushaltestelle. Sabso kannte das Hotel bereits von ihrem letzten Venedigbesuch. Einfaches Hotel, sauber, sehr freundliches englischsprechendes Personal. Wir konnten das Zimmer bereits am späten Vormittag beziehen. Koffer aufs Zimmer, Tram Ticket an der Rezeption gekauft und los ging es. Tram Haltestelle ist auch nicht weit vom Hotel entfernt.

      Wir bummelten den ganz Tag kreuz und quer durch Venedig . Fuhren mit dem Aufzug ( nur ca. 15 min. anstellen) auf den? Campanile. Toller Ausblick, super zum Fotos machen( Sabso, ich hatte nicht mal Kamera mit).
      Abends müde ins Bett gefallen.

      Am nächsten Morgen schwerst bepackt mit der Tram ( natürlich immer ordentlich voll) zur Piazzale Roma und dann Fußmarsch zum Terminal . Sogar Einschiffungsnummer 1 als Perla Oro (Sabso) :D :D erhalten. Im Terminal waren wie üblich Verkaufstische für Getränkepakete U N D Club- Restaurant . Da hier im Forum vielen von den Club- Restaurants begeistert sind, gönnten wir uns für vier komplette Tage das auch einmal! Der zuständige Angestellte konnte uns auch gleich mitteilen, dass der italienische Abend am letzten Tag ist. Da wollten wir natürlich ins Bedienrestaurant.

      Mittags betraten wir die Victoria. Absolut nicht im "Costa Style" sondern dezentes Design . Sind dann in Buffetrestaurant auf Deck 11 . Auch hier Aufteilung und Ausstattung anders als bekannt. Alles sehr übersichtlich. Auffallend: Es gibt im Buffetrestaurant nur große Tische. Für uns kein Problem, wir sitzen auch gerne mit anderen Gästen an einem Tisch. Andere deutschsprachige ältere Gäste hatten damit anscheinend ihre Probleme:
      Beim Beobachten lustig und traurig zu gleich: da reservierten ein Paar mit Jacken und Taschen einen kompletten 8 ter Tisch.

      Kaum war der Magen gefüllt, versuchten wir unser Glück, ob unsere Kabine schon bezugsfertig ist. Das war sie und unser Kabinensteward Joseph stellte sich gleich vor und fragte, ob es uns passt, dass er uns zwei getrennte Zudecken vorbereitet hat. :thumbsup: :thumbsup: Auch unsere Bitte um zwei zusätzliche Kopfkissen erfüllte er uns prompt.

      So nun zur Kabine: Balkonkabine premium Deck 9 mittig. Älteres Schiff und die Kabinenbilder im Internet waren nicht der " Brüller". Aber, wenn man nicht viel erwartet, kommt es manchmal ganz anderes. Etwas kleiner als auf den von mir bekannten Schiffen. Durch das Fehlen der Couch fiel mir der Größenunterschied kaum auf . Sogar mehr Stauraum durch viele Schubläden, breite große Nachtkästchen und offene Ablagen. Sehr positiv: Schiebetüre zum Bad. Bad selbst klein, alt, aber sauber. Balkon war tiefer als auf der Serena. Sonst können wir nicht vergleichen, da wir sonst immer Kabinen am Heck haben.

      Über uns war noch ein Deck mit Kabinen und trotzdem konnten wir sehr deutlich morgens und abends das Liegestühle herrichten hören. Massiv zuhören bekamen wir leider unsere Nachbarn, welche es eine Woche lang nicht bemerkt hatten, dass man eine Balkontüre auch leise schließen kann. X( X(

      Noch vor dem Auslaufen war der Willkommenstreff bzw. die Infoveranstaltung für die deutschsprachigen Gäste mit unserem Host Felix Schneider. Eigentlich schenken wir uns das immer, aber ich war neugierig zu erfahren, wie die" Gästestruktur" ist: 117 Deutsche , 200 Österreicher ( fast alle aus einer Busgruppe) . Der " Rest" bunt gemischt, viele englischsprechende Gäste. Herr Schneider teilte uns mit , dass er am nächsten Tag (Seetag) eine Schiffsführung mit Brückenbesichtigung anbietet. Und ich wollte doch schon immer mal auf der Brücke stehen. 8o 8o 8o
      Teilnehmerzahl begrenzt, als gleich los und uns angemeldet.

      Anschließend, noch vor dem Auslaufen ging Sabso zur Buchung ihrer nächsten Kreuzfahrt und Beantragung eines Superupgrade. Klappte, zwar " nur" Minisuite, aber Heck mit riesen Balkon ums Eck. :thumbsup: :thumbsup:
      Die Ausfahrt aus Venedig war traumhaft. Spät und müde gingen wir ins Büffetrestaurant.




      Seetag

      Schiffs- und Brückenführung:
      Unser Host war enttäuscht, dass sich nur sechs deutschsprachige Gäste angemeldet hatten. Für uns Teilnehmer war es umso " exklusiver". Alle Teilnehmer waren bereits mehrfach mit Schiffen unterwegs. Schade, dass keine " Neulinge" Lust auf so eine Tour hatten. War ja nicht auf irgendwelche Clubstufen begrenzt. Kosten waren für Clubmitglieder 51,00€ (extra auf Rechnung geguckt ;) ;) ) Die Brücke war natürlich für mich das Highlight. Sogar mit einer gemütlichen Couch und zahlreichen Plaketten von den angefahrenen Häfen der Victoria an den Wänden. Kapitän Buzzi war nicht auf der Brücke. Aber Buzzi ( welch ein schöner Name, den kann ich mir merken!) flanierte abends durch das Schiff und lächelte dabei immer so putzig :D :D


      Bari 8 - 18 Uhr

      Costa Ausflug nach Matera. Bus mit englischsprechenden Gästen geteilt, aber zwei Reiseleiter. Vielleicht lag es am Sonntag, dass die Stadt mehr als überlaufen war. Gesehen haben wir wenig. Schade, hätten deutlich mehr Zeit benötigt.
      Nach Stärkung auf dem Schiff ging es zu Fuß noch durch die Altstadt.

      Korfu 9 - 18 Uhr

      Costa Ausflug zum Achilleion und kurze Stadtführung. Wieder deutsch- und englischsprachiger Bus mit zwei Reiseleiterinnen. Die zwei Damen sprachen perfekt deutsch bzw. englisch. Erklärten, zeigten viel und waren sehr freundliche Damen. Vom Achilleion Palast und dem schönen Park war ich vor 25 Jahren und auch dieses Mal begeistert. Auf der Fahrt nach Korfu Stadt machten wir einen Fotostop an der Aussichtsterrasse von Kanoni. Toller Blick auf die Mäuseinsel und auf die Start- und Landesbahn vom Flughafen. Leider, leider ohne dass ein Flieger gestartet oder gelandet ist. :( :( Anschließend war noch kurze Stadtführung Man konnte dann auf eigene Faust los und mit jedem Costa Shuttle bei Vorzeigen des Ausflugtickets zurückfahren. Wir haben auch noch die üblichen Souvenirs gekauft und in einer einfachen Taverne gut gegessen. War ein sehr schöner Tag.

      Kotor 8 - 17 Uhr

      Manchmal trifft man spontan gute Entscheidungen, manchmal falsche . Eigentlich wollten wir nach Perast oder auf das Castell. Aber ich ließ mich am Hafenausgang von einen Taxifahrer überreden, daß man Budva gesehen haben muss. Auf Hin- und Rückfahrt schöne Panorama Fotos gemacht. Mehr aber auch nicht. Anschließend haben Sabso und ich in der Altstadt Kaffee getrunken und sind umher gebummelt. Und dann sahen wir zufällig, was ich schon mal als Tipp für Kotor gelesen aber wieder vergessen hatte:

      K A T Z E N M U S E U M
      natürlich nur für kitschliebende Katzenliebhaber. :thumbsup: Eintritt 1,00€ Katzenfotos, Katzenzeichnungen Katzenkitsch. Wir amüsierten uns köstlich. Das war für uns das Highlight von Kotor. :thumbsup:
      Wir hatten noch bei der herrlichen Ausfahrt die Sonne auf unseren Balkon. War doch noch ein schöner Abschied von Kotor.

      Dubrovnik 7 - 17 Uhr

      Wir wollten mit der Seilbahn auf den Hausberg SRD. Die Seilbahn war aber für unbestimmte Zeit geschlossen, da der Betreiber seine Steuern oder irgendwelche Gebühren nicht bezahlt hat. Zu Fuß rauf war ich zu bequem, faul, unsportlich, also für 28€ mit dem Taxi rauf. Sabso hat unendlich viele Fotos gemacht. Haben auf der Aussichtsterrasse mit Blick auf Dubrovnik Cappuccino getrunken und sind dann den Wanderweg gemütlich hinunter. Durch die ziemlich großen runden Steine anstrengend zu gehen. Hatte nächsten Tag ordentlichen Muskelkater in den Beinen :( :( .Auch durch die Touristenmeile sind wir gebummelt mit Pause zum Eis essen. Preise machen die Eisverkäufer wie man ihnen zu Gesicht steht: Ich musste für die gleiche Anzahl Kugel das doppelte zahlen als Sabso paar Minuten später. Frechheit. =O =O Anschließend teilten wir uns mit englischen Passagieren der Marella Discovery ein Taxi zum Hafen ( 13€)


      Zadar 8- 19 Uhr und italienischer Abend :)

      Wir hatten bis Dubrovnik trockenes, etwas windiges Wetter. Bis auf Zadar, wo wir einen Ganztagesausflug zum Nationalpark Krka gebucht hatten. Es stürmte und regnete während der Busfahrt. Aber wenn Engel reisen..... lachte zwar nicht die Sonne, aber es schüttete nicht mehr aus Kübeln sondern nur noch Nieselregen . Außerdem gibt es ja kein schlechtes Wetter. Wir hatten GsD noch kurz vor Abreise daheim entsprechend der Wettervorhersage unsere Koffer umsortiert und wärmere Kleidung eingepackt. Der Costa Ausflug zu den Krka Wasserfällen ist absolut empfehlenswert. Wir hatten viel Zeit. Natürlich könnte , sollte, man in dieser tollen Gegend Tage verbringen. Eine Schifffahrt und ein gutes, reichhaltiges 3 Gänge Mittagessen und Kaffee plus Kuchen waren auch dabei. Die 95€ waren gut investiert! Ausflug war wieder deutsch/ englisch Bus mit zwei Reiseleitern.

      Abends dann unser erstes und auch unser letztes Abendessen im Bedienrestaurant Sinfonia: Es war italienischer Abend. Und es war mit Abstand , großen Abstand, der beste italienische Abend den Sabso und ich erlebt haben. Viele Lieder, Tanz, Polonaise bei nicht zu lauter Musik . Auch unser Kellner ein sehr angenehmer Mensch. Schade, dass Gäste schon davor das Restaurant verließen. Vielleicht wussten sie es aber auch nicht.
      War ein ganz toller Abschluss unserer Kreuzfahrt :) :)


      Mehr vom Schiff und Besatzung die nächsten Tage ….und hoffentlich von Sabso die Fotos dazu!

      The post was edited 2 times, last by muckischnucki ().

    • Meine persönlichen Eindrücke:

      Was mir noch positiv auffiel: im Kreuzfahrtterminal wurden mehrsprachige Infoblätter an die Wartenden verteilt. Wo ist die Bordkarte, wie finde ich meine Kabine, wo ist meine Bordkarte, wie zahle ich, wo registriere ich Kreditkarte , wo steht Restaurant , Tischzeit. Als Costa - Neuling sicherlich sehr hilfreich.
      In Venedig bietet Costa einen Wassershuttle zum Markusplatz an für 16,95€

      Wir hatten sehr lange Liegezeiten, man kann sich überall Zeit lassen. Auf diesen Aspekt werde ich zukünftig mehr Wert legen.

      Unsere Kabine, wie oben beschrieben. Schön zum Wohlfühlen. Waren positiv überrascht . Aber Achtung : Vorne gibt es Suiten unter der Brücke. Diese sind sehr laut. Wir bekamen von Mitreisenden mit, dass ihnen zum Schlafen andere Kabinen gegeben wurden.

      Die Victoria ist für mich ein sehr schönes, gepflegtes älteres Schiff. Das Atrium ist lichtdurchflutet durch die bodentiefen Fenster.
      Lt. Infoveranstaltung wird das Schiff nicht voll belegt, höchstens 2100 Passagiere. Es waren nie Wartezeiten am Hospitality Desk, Tour Office, Bars, keinerlei Schlangen im Buffet, Aufzügen , zum und vom Landgang. Nix.
      Außer in dem scheinbar zu kleinen Theater musste man wirklich mindestens eine Viertelstunde zuvor einen Platz einnehmen, sonst nur noch Stehplatz .


      Die Grand Bar Deck 6 im Retro Style, elegant , war viel besucht, gute Musik, Tanz und Sketcheinlagen. Aber Durchgangsverkehr , eng und dunkel. Für MICH einengend.

      Bar auf Deck 7 auch im Durchgangsverkehr . Auch viel besucht. Für Mich auch einengend . kein Wohlfühlen

      Deck 7 Concorde Plaza mit Observation Lounge . Hell lichtdurchflutet. Sehr einladend. Tagsüber mehrere Tage wegen Private Meeting ( offensichtlich für ca. 20 Leute ) gesperrt. Schade. Abends erst ab 23,00Uhr Barbetrieb mit Tanz. Leider selbst nicht mehr gesehen, da schon auf der Kabine. :sleeping: :sleeping: Mussten früh raus, unsere Ausflüge begannen 8,00Uhr.

      Auf Deck 11 Buffetrestaurant, sehr hell durch durchgehende bodentiefe Fenster, helle , freundliche Einrichtung.
      Sinfonia Bedienrestaurant auf Deck 5, einstöckig, niedrige Decke , aber trotzdem angenehmes ruhiges Flair.
      Pizzeria ( wir hatten Gutschein) , sehr gut , Einrichtung etwas kalt wirkend.
      Bar/ Cafe im offenen Heck mit Sonnensegel. War leider zu windig um dort lange zu sitzen. Man könnte aber vom Buffetrestaurant raus um dort zu essen.
      Club Restaurant Deck 12. Sehr schönes , ich wiederhole mich, helles , freundliches Ambiente. Wenig Gäste. Wir fühlten uns extrem wohl und auch willkommen. :) :) Nochmals Danke für diese Empfehlung. :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

      Personal: überall nur freundliche Angestellte. Bei Fragen oder Bitten wurde sofort geholfen. Sichtlich gute Stimmung . Der Service war der BESTE den wir je auf einen Schiff hatten.



      I

      The post was edited 1 time, last by muckischnucki ().