RollCall-Costa Magica-Karibik-25.01.2019-Michaela, Milli

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • wir haben die grobe Planung fertig:
      Tobago-da hätte ich gerne noch Ideen
      Grenada: spontan über örtlichen Anbieter, am liebsten Gewürze und Schwefelquellen, eventuell ein bisschen Strand
      Barbados: mit Schildkröten schwimmen, schnorcheln und Katamaran-über Costa denn der örtliche Anbieter im Internet ruft einen deutlich höheren Preis auf
      St. Lucia: spontan über örtliche Anbieter
      Martinique:Regenwaldwanderung? Oder Bananplantage und kreolisches Essen? Oder Botanischer Garten? wir sind zweimal dort
      Guandaloupe: Leihwagen und dann eine Rundfahrt, eventuell Schnorcheln
      St.Maarten: mit dem Fahrrad auf eigene Faust zum Maho Beach eventuell dann weiter nach Marigot
      Tortola: mit der Fähre nach Virgin Gorda, dann weiter zum Nationalpark Baths
      Kingstown: da muss ich morgen mal den verrückten Quency Lewis anfragen für seine Inseltour und zu den Drehorten von "Fluch der Karibik"
      Antiqua: Katamaran Tour mit schnorcheln und Hummer essen

      meine Beiträge hier stellen keine Rechtsberatung dar und spiegeln nur meine persönliche Meinung wieder

      Reisen ist tödlich für Vorurteile - Mark Twain
    • Tobago: da sind wir 1x mit Costa zum Pigeon Point Beach gefahren 1x eine Inseltour mit dem Taxi gemacht und dieses Jahr haben wir uns einen Faulen auf dem Schiff gemacht. Pigeon Point Beach ist schön, aber auch total überfüllt. Kommt einem schon fast vor wie im Freibad. Kann man ohne Costa machen, mit dem Taxi (bisschen aus dem Hafenbereich raus laufen und schon kostet es nur noch die Hälfte) am Pigeon Beach muss man dann Eintritt bezahlen. Dort kann man dann auch mit dem Glasbodenboot fahren die einen zu den Nylon Pools bringen und kurz stoppen zum schnorcheln.
      Grenada: hier hatten wir 1x mit Costa den Katamaran Ausflug zum Schnorcheln mit anschließender Fahrt zum Strand, war toll. Gute Stimmung (durch freien Rumpunsch?) Erst zum Katamaran laufen, kurze Schnorchelinstruktion während das Katamaran zu einem Riff fährt, schnrocheln, Rumpunsch und Fiesta während der Fahrt zum Strand, dann vor dem Strand "geankert" und man konnte im Prinzip schwimmen bzw fast schon gehen, nach dem Strandaufenthalt Rückfahrt zum Schiff
      1x hatten wir dann noch eine Taxitour über die Insel mit allen Sehenswürdigkeiten und anschließendem Strandstopp. (war der gleiche wie im Jahr davor mit dem Katamaran)
      Dieses Jahr hatten wir dann über Costa das River Tubing gebucht. War ganz cool aber leider etwas kurz, gefühlte 10 min (aber vermutlich waren es 30-40min) in einem aufblasbaren Reifen einen Fluss hinab. Ist weniger gefährlich als es sich anhört, aber auch nichts künstlich angelegtes a la Freizeitpark.
      Barbados: 1x sind wir mit dem Taxi oder einem Art Bus zur Boatyard gefahren. Ein "privater" Strand der Eintritt kostet. Schöner weißer Strand. Siehe Link oben. Im Eintrittspreis (ich glaube 20USD pP) waren 1x Rumpunsch und 1x anderes Getränk (Bier, Wasser etc) nicht mehr sicher, 3 Jahr her.
      1x sind wir dann noch mit dem Taxi (wirkliches Taxi, kein offener Bus) über die Insel gefahren zu allen Sehenswürdigkeiten. Sehr schön war auch die Aussicht von oben, da haben wir wirklich wunderschöne Bilder machen können.
      Dieses Jahr haben wir den Premium Ausflug Pirate Cove über Costa gebucht. 60€ wurde aber durch irgendeinen Rabatt (Costa Club) bei der Buchung auf 48€ reduziert, umso besser dachten wir. Ist im Prinzip ähnlich/gleich wie The Boat Yard (Steinwurf entfernt). Allerdings ist bei der Premiumtour die Open Bar mit dabei. Bier (Flaschenbier) Rumpunsch, Soda und Flaschenwasser all u can drink. War nett, weiß ich aber nicht ob ich das wieder machen würde. Bei beiden (Pirate u. Boatyard) wurden von fliegenden Verkäufer Schnorcheltouren zu den Schildkröten angeboten. Preise hab ich nicht im Kopf, da kein Interesse gehabt.
      St. Lucia: abwarten ob das nicht gestrichen wird bzw durch Dominica ersetzt wird wie bei uns. Eventuell hier auch vorsichtshalber recherchieren?
      1x haben wir dort eine Katamarantour gemacht (Costa), dort hat man - oder besser gesagt - hätte man die Pitons sehen sollen. Leider hat es geschüttet wie aus Eimern. Dementsprechend war die Katamaranfahrt auch eher eine Art Absitzen der Zeit. Schade, wäre ansonsten sicher toll gewesen.
      1x haben wir dort eine Sightseeing Tour in einem Geländewagen gemacht (Costa), müsste ich nicht nochmal machen, möchte das Erlebnis aber auch nicht missen.
      Martinique: Dort haben wir 1x den Schnorchelausflug mit Costa zu den Fledermaushöhlen gemacht. Das war schon ein tolles Ereignis. Man muss aber vom Ekel befreit sein, denn das Wasser direkt in der Fledermaushöhle (eine Art kleine Bucht geschätzt 4x4 Meter, erreichbar über das Meer, man schnorchelt/schwimmt vom Ausflugsboot hin, hört sich spektakulärer an als es ist) ist nicht unbedingt das sauberste und durch Fledermausehinterlassenschaften verunreinigt. Trotzdem tolles Erlebnis. Insbesondere da man noch an einen weiteren Schnorchelplatz gebracht wird. Dort haben wir dann Schildkröten gesehen. Toll! Die sind direkt neben/unter uns aufgetaucht zum Luft holen.
      1x sind wir mal zu Fuß in die Stadt gelaufen. Ansonsten haben wir dort immer einen Lazy Day am Pool mit ausgiebigem Mittagessen im Restaurant.
      Guandaloupe: hier haben wir 1x einen Ausflug mit Costa gemacht. Wieder schnorcheln. War ein super Ausflug. Dort gibt es aber mehrere Schnorchelausflüge, ich glaub es war der mit dem Katamaran (das Katamaran ist aber alles andere als das was man sich vorstellt, es ist ein Motorboot bestehend aus zwei Rümpfen, ohne Segel oder sonstigem)
      1x sind wir mit dem Taxi zum Strand gefahren. Sainte Anne. Muss ich nicht unbedingt noch mal haben. Der Strand war so la la. Die Taxifahrt sehr teuer, die Rückfahrt noch teurer. Abzocke.
      St.Maarten: hier haben wir dieses Jahr den Ausflug mit dem Unterwasserspazierung über Costa gebucht. Dieser wurde aber in letzter Minute wegen schlechter Sicht, abgesagt. Fair aber ärgerlich. Wir sind dann mit dem Wassertaxi für 7USD (hin und zurück) zum Strand und haben dort gebadet. War auch ein toller Tag. Dort zwei Liegen, 6 Bier im Eimer und 2 Rumpunsch für zusammen 20USD genommen.
      1x sind wir mit dem Taxi zum Maho Beach gefahren. Muss man mal gesehen haben, das war schon ziemlich cool.
      Leider letztes Jahr umgeroutet wegen Sturmschäden. Da hat Costa viele tolle Ausflüge die mich auch noch reizen würden.
      Kingstown: Hier haben wir einmal eine Wanderung mit Vogelbeobachtung über Costa gebucht. Müsste ich nicht unbedingt nochmal machen. 1x haben wir dann noch eine Taxitour gemacht, das war sehenswert. 1x sind wir mit dem Wassertaxi vom Hafen aus zu einem Strand gefahren (15USDpP), zu dem Strand müsste ich aber nicht unbedingt nochmal hin fahren. Da haben wir deutlich schönere gesehen auf der Tour, und (zumindest bei uns/an diesem Tag) komplett überfüllt. Und mit komplett meine ich: Komplett! Man musste einen freien Platz suchen wo man sein Handtuch ausbreiten konnte.
      Antiqua: Hier haben wir einen Ausflug 2x gebucht ohne es vorher zu merken. Der war dieses Jahr in einem dieser Ausflugspakete mit drin: Schnorcheln und Kajak. Das war aber nicht schlimm, denn das war eh einer der schönsten Ausflüge der gesamten Kreuzfahrt. Den haben wir gerne nochmal gemacht. Haben auch bei beiden Ausflügen beim schnorcheln Rochen gesehen, man muss aber etwas Geduld haben und ein bisschen Abseits der Gruppe schwimmen: Mit dem Bus eine kleine Panoramatour, mit dem Schnellboot zu einer wunderschönen kleinen Insel, dort eine Miniwanderung (5min) zum Gipfel der Insel (vllt. 30-40m) und ein wunderschönes Panorama, dann wieder ins Boot, zu einem Riff schnorcheln (Rochen (Glückssache, wird auch nicht beworben soweit ich das weiß), viele Korallen) dann zu einem Strand, dann mit dem Schnellboot zu einer Mangrovenbucht, 30min Kajak, wieder aufs Schnellboot, zu einem Haus mit schönem kleinen Garten (Rumpunsch) dann wieder mit dem Bus zurück zum Hafen. Wirklich ein wunderbarer Ausflug.
      Tortola: hier haben wir über Costa den ZIP Line Ausflug gebucht. Das war auch ganz nett, aber leider etwas kurz. Außerdem ist die Beschreibung etwas irreführend. Man hat ein schönes Panorama (hinunter bis zum Schiff, im Internet gibt es viele Bilder (ich hab auch einige lustige Videos gemacht), aber weniger tropische Wälder oder sonstiges, hatte bei der Beschreibung mehr grün, mehr Bananenbäume etc im Kopf) Dennoch war das ein tolles Erlebnis.

      Was ich für eine Karibikreise empfehlen würde (je nach dem welcher Typ man ist/ was man erleben möchte)
      - Eigene Schnorchelsachen (ohne Flossen, die nehmen Platz), Taucherbrille evtl. mit Stärke (lohnt sich sehr wenn man es braucht!) und der Schnorchel der Hygiene wegen
      - Wasserschuhe, ideal für die Wasserausflüge (Rivertubing, Schnorcheln, Katamaran, Kajak und es waren die geeignetsten Schuhe für den Ausflug in Antigua, da man damit auch die kleine Wanderung hervorragend machen konnte)
      - Eine wenn-weg-dann-weg Kamera. Irgendwas billiges aber wasserdichtes, das man am Strand in der Strandtasche lassen kann ohne im Wasser sich ständig sorgen machen zu müssen "Ist die Kamera noch da?? Klaut die jemand?? Geh du zuerst ins Wasser und dann wechseln wir uns ab wer auf unsere Sachen aufpasst" Damit fängt man, selbst wenn die Bildqualität nicht so gut ist, wenigstens tolle und/oder lustige Momente ein.
      - Ein Übertragungskabel /SD Kartenlesegerät um die Bilder immer mal wieder auf dem Handy zu sichern Abends in der Kabine. Ansonsten ist die wenn-weg-dann-weg Kamera zu wertvoll durch die einem persönlich wichtigen Bilder. Wer ein iPhone hat: Es gibt einen SD Karten Adapter auf Lightning. Den einfach anstecken, dann öffnet sich auf dem iPhone/iPad die Fotos App automatisch und fragt schon ob man die Bilder übertragen will.
      - Je nach dem noch eine GoPro oder sonstiges zum Schnorcheln, ZIP Line etc
      - Dollar, in jedem Hafen DIE Währung. Man nimmt zwar auch Euro, aber mit USD fährt man am Besten. Und wenn möglich so klein wie möglich. Also nicht bei einem Taxifahrer mit einem 100er kommen. Die 100er haben wir uns gleich in irgendwelchen Läden klein machen lassen in dem wir irgendeine Kleinigkeit gekauft haben. Über die restlichen USD freuen sich dann auch die Kellner etc.

      Ich hoffe ich konnte etwas helfen.
    • Badeschuhe und Schnorchelmasken sind schon eingepackt, dazu wasserfeste Fotohülle fürs Handy(XSMax, also ne brauchbare Kamera),KK und Dollar in der Handyhülle, das ganze bleibt also auch beim schwimmen bei mir.

      Eure vielen tollen Tipps lese ich nochmal ganz in Ruhe, danke für den Rat mit Dominica.
      Alle Straßenkarten von den Inseln habe ich herunter geladen und kann sie mit GPS offline verwenden, Das war letztes Jahr in Indien schon hilfreich
      Laptop habe ich zur Sicherung von Fotos dabei.
      vielen lieben Dank Euch :)

      meine Beiträge hier stellen keine Rechtsberatung dar und spiegeln nur meine persönliche Meinung wieder

      Reisen ist tödlich für Vorurteile - Mark Twain
    • 1. Verpflegung hin war gut, zurück hat es mir überhaupt nicht geschmeckt, aber da habe ich geschlafen. Es gibt 2 Mahlzeiten, eine warm, eine kalt. Getränke soviel man möchte, Flaschenwasser liegt auf dem Sitz,man kann sich auch jederzeit was in der Bordküche holen. Alkohol muss bezahlt werden.

      2. Wir hatten 300 dabei, kommt ja auch darauf an was ihr macht. Rumpunsch zwischen 3 und 6 Dollar, Bier zwischen 3-5. Bei Preisen aufpassen, oft wird der Karibik Dollar einfach 1:1 genommen

      3. Ja

      meine Beiträge hier stellen keine Rechtsberatung dar und spiegeln nur meine persönliche Meinung wieder

      Reisen ist tödlich für Vorurteile - Mark Twain
    • Irgdenwie war mir Eure Tour komplett durchgegangen.

      Hoffe ihr hattet schöne Erlebnisse und ich freue mich schon auf Deinen Reisebericht. Die ein oder andere Destination steht auch noch auf meiner Wunschliste.

      Könnte auch gerade wieder ins Warme zurück zumal ich seit wir zu Hause sind mit Husten und der viel zu trockenen Luft kämpfe. Singapur mit 86% Luftfeuchtigkeit waren zwar auch nicht so angenehm, aber besser als hier.
      Viele Grüße

      Gabi
    • Clubrestaurant nur für Suite, abgeteiler Bereich im Hauptrestaurant, Mittags Antipasti Büffet, Hummer und Extras kostenpflichtig.
      Ob das Essen vom Hauptrestaurant das gleiche war kann ich nicht sagen, ich habe deren Karten nicht gesehen. Essen war gut, viel karibisches dabei

      meine Beiträge hier stellen keine Rechtsberatung dar und spiegeln nur meine persönliche Meinung wieder

      Reisen ist tödlich für Vorurteile - Mark Twain
    • Michaela wrote:

      Clubrestaurant nur für Suite, abgeteiler Bereich im Hauptrestaurant, Mittags Antipasti Büffet, Hummer und Extras kostenpflichtig.
      Ob das Essen vom Hauptrestaurant das gleiche war kann ich nicht sagen, ich habe deren Karten nicht gesehen. Essen war gut, viel karibisches dabei
      Also auch Rinderfilet & Co kostenpflichtig?
      Hummer ist schon bei meiner Reise ab dem 1.1.2019 von der Karte verschwunden, aber Rinderfilet, Kalbsschnitzel und gegrillte Garnelen waren aber noch als alternative kostenlos verfügbar
    • Michaela wrote:

      jetzt nicht mehr, wobei ja Clubmitglieder nur den halben Preis zahlen, also Hummer für 12,50
      Das ist wirklich schade. Dann ist dieses Privileg mit Clubrestaurant de facto weg. Dann sollten sie aber auch nicht mehr damit werben. Das Clubrestaurant wird durch Suiten regelmäßig an die Kapazitätsgrenze stoßen und ich denke, dass der abgetrennte Bereich die Regel wird (so wie ich es auf Facebook etc auch von anderen Reisenden und Fangruppen mitbekomme ist das Club Restaurant für Diamante ohne Suite schon letztes Jahr 2018 die Ausnahme gewesen)