Reisebericht und Bedienungsanleitung "Pullmantur" - Schiff Horizon - Kanarische Inseln mit Casablanca bis Malaga - März 2017

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Reisebericht und Bedienungsanleitung "Pullmantur" - Schiff Horizon - Kanarische Inseln mit Casablanca bis Malaga - März 2017

      ~~ Reisebericht und Bedienungsanleitung "Pullmantur" ~~

      Ich bin ganz frisch von der Kreuzfahrt zurück und fange dann mal mit der "Sortierung" des Info-Chaos an :) Es gibt pro Kapitel einen eigenen Eintrag, für die Kapitel 5 - 10 habe ich Online-Fotoalben angelegt. Dort befinden sich weitere Fotos die ich im Reisebericht nicht eingebaut habe.

      Kapitel:
      1. Schiff und Route
      2. Buchung
      3. "Tuning" der Reise
      4. Webcheckin
      5. Day 1: Anreise und "Las Palmas" (Gran Canaria - Spanien)
      6. Day 2: Zwischenstopp "Santa Cruz" (Teneriffa - Spanien)
      7. Day 3: Zwischenstopp "Arrecife" (Lanzarote - Spanien)
      8. Day 4: Sea
      9. Day 5: Zwischenstopp "Casablanca" (Marokko)
      10. Day 6: Abreise und "Malaga" (Spanien)
      11. Besonderheiten Pullmantur
      12. Resümee
      13. Geknippste Zettel

      - August 2017 -> Pullmantur Monarch (Baltisches Meer)
      - Oktober 2017 -> Celestyal Olympia (Griechische Inseln)
      - Januar 2018 -> MSC Splendida (VAE und Bahrain)
      - April 2018 -> Kopenhagen (Dänemark)
      - Juni 2018 -> Swinemünde (Polen)
      - August 2018 -> Greven (DE)
      - Oktober 2018 -> Mallorca & Barcelona (Spanien)
      - Oktober 2018 -> Mahdia (Tunesien)

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von Kaffeefilter ()

    • Kapitel 1. Schiff und Route

      Eckdaten:

      Reederei: Pullmantur
      Schiff: Horizon
      Kategorie: Exterior Lujo balcón A
      Kabine: 9100
      Typ: Klassisches "All Inclusive"
      Reisebüro: Logitravel

      Zeitraum: 04.03.-09.03.2017

      Das Schiff: (Reederei Design 2015... anderes Design 2017)


      Auf der Zeichnung ist die Kabine 9100 am Heck, Steuerbord, Höhe Rettungsboote, mit Balkon
      vesselfinder.com
      Für Vesselfinder: Registriernummern IMO-Nr. 8807088

      Video: youtube.com/watch?v=wN2goPUCQDY

      Route:

      Tag | Hafen | Ankunft | Abfahrt

      Tag 1 | Las Palmas de Gran Canaria (Spanien)| Boarding | 23:00 h
      Tag 2 | Santa Cruz de Teneriffa (Spanien) | 07:00 h | 23:00 h
      Tag 3 | Arrecife de Lanzarote (Spanien) | 13:00 h | 23:00 h
      Tag 4 | Seetag -- --
      Tag 5 | Casablanca (Marokko) | 06:30 h 6:00 h | 17:00 h 15:00 h
      Tag 6 | Malaga (Spanien) | 12:00 h 9:00 h | --

      Stepmap Kreuzfahrt Route

      - August 2017 -> Pullmantur Monarch (Baltisches Meer)
      - Oktober 2017 -> Celestyal Olympia (Griechische Inseln)
      - Januar 2018 -> MSC Splendida (VAE und Bahrain)
      - April 2018 -> Kopenhagen (Dänemark)
      - Juni 2018 -> Swinemünde (Polen)
      - August 2018 -> Greven (DE)
      - Oktober 2018 -> Mallorca & Barcelona (Spanien)
      - Oktober 2018 -> Mahdia (Tunesien)

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Kaffeefilter ()

    • Kapitel 2. Buchung

      Ziel: Eine Runde "Bodenständiges" Inselhüpfen ohne "Glitzer" mit All Inclusive, nicht ganz so teuer


      * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~

      Kreuzfahrt:

      Ich kann mir immer nur vollständige Wochen frei nehmen, also suche ich immer Kreuzfahrten die am Wochenende beginnen und mir keine "leer" Woche Urlaub raubt. Also ist ein Start am Samstag und eine Reisedauer von 5-6 Nächsten "perfekt" zum Durchatmen :)

      Als ich die Reise gebucht habe war mir bewußt das ich mir ein kleines 3 Sterne Schiff das ca. 30 Jahre alt ist ausgesucht habe, das in der Preiskategorie Reisen anbietet das sich der "kleine" spanische Reisende zwischen durch leisten kann.

      Ich habe bei Logitravel gebucht, diese verkaufen "Spanische Verträge". Die Reise war ab 230 € (DZ innen) zu haben, ich habe 500 € (EZ außen mit Balkon) bezahlt. Dazu kommen 9 € / Nacht an Trinkgeld noch oben auf. Im Reisepreis ist ein All Inclusive Paket enthalten, das von Housekeeping, Badetüchern am Pool, Rund um die Uhr Getränke (Softdrinks, Säfte, Spirituosen, Cocktails, Kaffee Getränke, Wein, Sekt...), Partys (auch viele sehr lange in die Nacht rein), Büfett und A la Cart, Bibiothek, Brettspiele, Tanzkurse... beinhaltet.

      Besonderheit: Alle Mitarbeiter an Bord sind "muttersprachlich" Spanisch oder Portugisisch. Es sind noch viele andere Sprachen und Nationalitäten vorhanden, aber Spanisch sprechen sie alle. Ich habe die Reise gebucht da die 2. Schiffssprache Englisch ist und ein "rudimentäres" Deutsches Betreuungs Programm statt findet (Tägliches Bord Programm, die überlebenswichtigen Infos, deutschsprachiges Personal an der Rezeption)

      * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~

      Flug:

      Die passenden Flüge (Airberlin) gab es bei Opodo für 220 €.

      * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~

      Transfer:

      Den Transfer vom Flughafen Las Palmas zum Kreuzfahrtschiff gab es bei urlaubstransfers.de (Logistik vor Ort "MTS") für 14 €.

      * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~

      - August 2017 -> Pullmantur Monarch (Baltisches Meer)
      - Oktober 2017 -> Celestyal Olympia (Griechische Inseln)
      - Januar 2018 -> MSC Splendida (VAE und Bahrain)
      - April 2018 -> Kopenhagen (Dänemark)
      - Juni 2018 -> Swinemünde (Polen)
      - August 2018 -> Greven (DE)
      - Oktober 2018 -> Mallorca & Barcelona (Spanien)
      - Oktober 2018 -> Mahdia (Tunesien)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Kaffeefilter ()

    • Kapitel 3. "Tuning" der Reise

      < Ich habe es leider verpasst von "der Tuningseite" Screenshots zumachen, so kann ich nur eine www angeben. Vom Prinzip funktioniert das Tuning wie überall.... man loggt sich mit Buchungsnummer und Abfahrtdatum ein, sucht sich die Getränke, Wellness, Wifi, Landausflüge ... aus. Das Ganze wird dann als "Reservierung" behandelt und am Ende der Reise steht es auf der Kreditkartenabrechnung. >

      excursiones.pullmantur.travel/

      - August 2017 -> Pullmantur Monarch (Baltisches Meer)
      - Oktober 2017 -> Celestyal Olympia (Griechische Inseln)
      - Januar 2018 -> MSC Splendida (VAE und Bahrain)
      - April 2018 -> Kopenhagen (Dänemark)
      - Juni 2018 -> Swinemünde (Polen)
      - August 2018 -> Greven (DE)
      - Oktober 2018 -> Mallorca & Barcelona (Spanien)
      - Oktober 2018 -> Mahdia (Tunesien)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Kaffeefilter ()

    • Kapitel 4. Webcheckin

      Soooo das erste Mal "Pullmantur" Planen geht weiter ;)

      Es sind "30 bis 4 Tage" bis zur Abreise, d.h. man kann sich bei Pullmantur "Online Einchecken" agencias.pullmantur.es/en/web/pullmantur.es/check-in/

      Man kann die Seite in mehreren Sprachen ausfüllen (Spanisch ist vorbelegt, ich habs in Englisch gemacht). Was man wissen und beachten sollte:
      1. Einmal gespeichert, sind die eingegebenen Werte feste. Man kann nachträgliche Änderungen nur noch per Callcenter durchführen :!:
      2. Deutschland = Alemania :D
      3. Notfallkontakt Daten werden abgefragt
      4. Man muss sich für eine "Zahlungsart" entscheiden
      5. (Ich habe es zu spät gesehen :whistling: ) Man kann sich eine Einschiffungszeit aussuchen
      6. Das Formular akzeptiert keine deutschen Telefonnummern ?(
      7. Deutsche Reisepässe benutzen keine "O" (Buchstabe O) wenn es also ein Kringel ist, ist es eine "Null"

      Das "Web Check-In" Formular wird als PDF an die angegebene Email Adresse geschickt, es muss ausgedruckt, weiter ausgefüllt und unterschrieben werden. In der Email befindet sich auch noch ein Gesundheitsformular (PDF) dieses muss ebenfalls ausgefüllt beim Boarding vorliegen.

      Parallel dazu werden vom Reisebüro die zusätzlichen Reisedokumente verschickt, mit den "Tuning" Sachen (die gab es direkt beim Tuning), so das wenn man alle Dokumente zusammen nimmt folgendes vorliegen muss:
      - Web Check-In Formular
      - Gebuchte Ausflüge / Getränke Pakete / Massagen / Internet Paket
      - Gesundheitszettel
      - Reiseplan mit AGB's
      - Koffer Bänder

      - August 2017 -> Pullmantur Monarch (Baltisches Meer)
      - Oktober 2017 -> Celestyal Olympia (Griechische Inseln)
      - Januar 2018 -> MSC Splendida (VAE und Bahrain)
      - April 2018 -> Kopenhagen (Dänemark)
      - Juni 2018 -> Swinemünde (Polen)
      - August 2018 -> Greven (DE)
      - Oktober 2018 -> Mallorca & Barcelona (Spanien)
      - Oktober 2018 -> Mahdia (Tunesien)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Kaffeefilter ()

    • Kapitel 5. Day 1: Anreise und "Las Palmas" (Gran Canaria - Spanien)

      Anreise mit einem gefühlten Schlafdefizit von min. 599 Stunden, eigentlich brauche ich eine Woche zum "nur Schlafen", diese Kreuzfahrt muss das Ausbaden. Ich hoffe das Bett ist bequem ;)

      Reisetagebuch: Samstag: Gran Canaria
      - 6:00 aus dem Haus

      Start

      - 6:27 Zug zum Flughafen Düsseldorf
      - Skytrain
      - Priority checkin und Koffer drop off
      - 7:00 Frühstück beim Bäcker geholt und kurz in der Apotheke rein gesehen
      - Security Fast Lane, Kaffee in der Airberlin Lounge getrunken, Lesematerial organisiert, Free Wifi leer gesaugt, Pre Boarding, Reihe 8 - Fensterplatz mit leerem mittel Sitzplatz und ein bischen Platz fur die langen Beine.. (topbonus gold card)

      .

      - 9:15 mit Verspätung los fliegen (heute mal mit Niki air, airbus a321)

      .

      - meine Armbanduhr um eine Stunde zurück gestellt (10:39 => 9:39)
      - Frühstück: Laugengebäck an Fanta
      - ich hab gedacht das gibts nicht mehr, aber es gab im Economy Ticket was zu essen und zu trinken... muss an Niki Air liegen

      Kreisen über den Kanarischen Inseln

      - gegen 12:30 sind wir in Las Palmas gelandet, danach ging es zum Kofferband 31... gefühlte Ewigkeiten später tauchte mein Koffer auf.
      - nach Luftlinie 20m war auch schon der Schalter 17 von MTS zu finden. MTS hat mich in ein Luxus (Vip) Shuttle gesetzt... und wir sind zu 5. zu den Kreuzfahrt Schiffen gefahren. meine Mitfahrer sind bei der Aida raus... ich bin noch 50m weiter gefahren ;)

      MTS

      .

      .

      .

      .

      .

      - gegen 13:30 habe ich meinen Koffer bei Pullmantur abgegeben. danach habe ich mich in die falsche Schlange gestellt (ohne Webcheckin)... dann in die richtige (mit Webcheckin) ;)

      .

      .

      .

      .

      .

      -14:30 an Bord (ab 15:00 wird die Kabinenkarte aktiviert)
      - Deck 11 Mittagessen an Weißwein

      Querbeet durchs warme Buffet

      .

      .

      Heck Deck 10

      - 15:05 in der Kabine, jooo so sieht eine Balkon Kabine aus *grins*

      .

      .

      .

      .

      .

      .

      .

      .

      .

      .

      .

      .

      - Das Cafe Moka (Deck 8 ) besucht -> Cafe Bonbóm :love: und Wasser

      .

      .

      die heutige Speisekarte

      Heck Deck 12

      Pool (Deck 11)

      Niederländisches Tui Thomas Kreuzfahrtschiff

      Aida Blu

      Getränk "Monaca" auf Deck 12

      Ping Pong (Deck 9)

      Ping Pong (Deck 9)

      - 17:45 am Büfett, zweites Mittagessen mit Weiswein an Wasser

      .

      .

      - 19:30 Reisebüro und Rezeption besucht (3 Ausflüge gebucht aber nur 2 Tickets erhalten) (wo ist mein Koffer?)
      - Koffer bei der Security abgeholt (Deck 5) (der 3er Verteiler war böse..)
      - 20:00 am Büfett (Deck 11), kleines Abendessen mit Rose und Wasser, Pfefferminz Tee auf die Kabine entführt
      - 21:00 Notfall Übung, Sammelpunkt ist die Bibliothek (Deck 8 )
      - 21:30 Musik an der Bar auf Deck 7, Bloody Mary *OK* und Caipiroska mit Passionsfrucht :love: mit toller spanischer Live Musik

      .

      .

      .

      .

      - 23:00 Kabine
      - Wellen...

      Fotoalbum: Gran Canaria < hier >

      - August 2017 -> Pullmantur Monarch (Baltisches Meer)
      - Oktober 2017 -> Celestyal Olympia (Griechische Inseln)
      - Januar 2018 -> MSC Splendida (VAE und Bahrain)
      - April 2018 -> Kopenhagen (Dänemark)
      - Juni 2018 -> Swinemünde (Polen)
      - August 2018 -> Greven (DE)
      - Oktober 2018 -> Mallorca & Barcelona (Spanien)
      - Oktober 2018 -> Mahdia (Tunesien)

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Kaffeefilter ()

    • Kapitel 6. Day 2: Zwischenstopp "Santa Cruz" (Teneriffa - Spanien)

      Ziel des Tages: In Santa Cruz aus dem Hafen hinaus laufen und dann irgendwie nach La Laguna gelangen und von dort einen Abstecher nach Puerto de la Cruz machen, und wieder zurück zum Schiff. Ich muss um ca. 20:00 Uhr wieder an Board sein (dann ist es dunkel, um 21:30 gibt es Abendessen..., und das Schiff fährt um 23:00 weiter)

      Teneriffa

      Reisetagebuch:

      Der Wecker klingelt um 6:00... 6:15... 6:30...

      .

      um 7:45 rolle ich aus dem Bett und stelle mich unter die Dusche... anschliessend Sonnencreme!! (Der blaue Himmel lacht). Gegen 8:45 gehe ich zum Frühstücken auf Deck 7 ins Restaurant. Essen holt man sich vom Büffet, Getränke kommen per Personal. Um kurz vor 10 bin ich an Land und folge der blauen Linie...

      .

      .

      .

      .

      .

      .

      .

      .

      - es gibt 2 blaue Linien die hinaus in die Stadt führen sollen, aber an diesem besonderen Tag gibt es eine "Baustellen Absperrung" an der kleinen Brücke aus dem Hafen hinaus. Also den anderen Weg (knappe 1,5 km Umweg..) aus dem Hafen raus...
      - Draußen steuere ich die nächste Tourist Information an, dort habe ich erfahren das heute der letzte Tag vom Karneval ist und das die Straßen gesperrt sind, die ÖPNV anders fahren.. und das gerade aufgeräumt wird.... ja da liegt ein Berg Müll in den Straßen... es richt nach "Urin"... alle Geschäfte sind zu und die Rolläden sind unten. Nix los in dieser Stadt. Außer Alkoholleichen in seltsamen Kostümen (Männer in pinken Ballarina Kostümen, Mini Mäuse, Krümmelmonster...)

      .

      - Der erste Versuche an der Straßenbahn scheiterte, da genau diese Haltestelle "Fundacion" nicht angefahen wurde. Aber an der nächsten Haltestelle "Guimera" habe ich Glück. Straßenbahn nach La Laguna (1,35 €)

      .

      .

      .

      - Dort angekommel bummel ich durch die Innenstadt. ich habe einen neuen Schal gegen Wind mitgenommen... schick war er auch..

      .

      .

      .

      .

      .

      - 11:15 Gottesdienst in einer Kirche (señiora c xxx)

      .

      - Zum Mittagessen gab es einen kleinen Taco im Restaurant „GastroZone“ (mit free wifi)

      .

      - Danach gab es einen strammen Fußmarsch zum Busbahnhof, 13:10 Bus 102 nach Puerto de la Cruz. Es ist ein grüner Überland Express Bus... (4,10 €)

      .

      - Um die richtige Haltestelle heraus zu bekommen hilt Google Maps mit GPS... der Bus fährt nur die Außenhaltestellen der Städte an, also muss man noch ein Stück in die City einen Berg hinunter laufen bis zum Meer.

      .

      .

      .

      .

      .

      - Bimmelbahn zum Loro Parque (alle 20 Minuten, 0 €)

      .

      .

      - Park (Eintritt 34 €): eine Runde Pinguine, die Delphinshow, Aquarium, Film Vorstellung "was der Loro Parque fur die Art Erhaltung macht"... und ganz viele Tiere die auf dem Weg lagen (ganz kleine Papageien, ganz ganz große Papagaeien, Weiße Tiger, Ameisenbär, Schildkröten, Affen, Flamingos...)

      .

      .

      .

      .

      .

      .

      .

      .

      - Laut Plan musste ich ab 17:00 den Rückweg von Puerto de la Cruz antreten... also 16:15 die Bimmelbahn zurück zum Meer. Dort bin ich die Promenade bis zur Spitze gelaufen und auf dem Rückweg habe ich mir taktisch ein China Büffet ausgesucht (da verliere ich keine Zeit während dem Essen Kochen)... das Essen war lecker abgeschmeckt.

      .

      .

      - 17:15 den Berg zur Bushaltestelle wieder hoch geklettert. *ich hasse Berge !!!!*

      .

      .

      .

      - 18:03 kam meine 103... der grüne Express Bus nach Santa Cruz (5,35 €)
      - 18:40 bin ich am Busbahnhof in Santa Cruz, also knappe 3 km (inklusive Hafen) bis zum Schiff... ahhh was macht den die 2 km lange Kirmes auf meinem Weg 8o

      .

      .

      .

      .

      - 19:30 bin ich auf dem Schiff angekommen... meine Füße wollen nicht mehr *qualm*
      - Chillen bei „Zoomania“ (bord tv)
      - 21:30 lerne ich meine international gemischte Runde am Tisch 50 (Deck 7) kennen. wir hatten also englisch - deutsch - spanisch - italienisch und ukrainisch am Tisch sitzen. es hat sich ein herrliches englisch - spanisch - deutsches Gespräch entwickelt. die Speisekarte werde ich wohl öfter sehen... die bleibt stabil. bei mir gabs Cesar Salat, Rind in Rotweinsauce mit Grünen Bohnen und Kartoffelpüree :love: und als Nachtisch Crema Catalan :love: . *lecker und viel zu viel* dazu gab es einen Kellner der laufend Wein und Wasser nach gegossen hat... herrlich :)
      - 22:30 eine halbe Stunde früher als Plan legte das Schiff ab, so das als sich die Gruppe auflöste um 23:00 der Duty Free Shopping Bereich offen hatte. die Mini Apotheke hatte Augentropfen für mich (der Wind auf der Insel pustet ganz gut)
      - 23:15 Bett.. 23:16 Schlaf...

      Fotoalbum: Teneriffa < hier >

      - August 2017 -> Pullmantur Monarch (Baltisches Meer)
      - Oktober 2017 -> Celestyal Olympia (Griechische Inseln)
      - Januar 2018 -> MSC Splendida (VAE und Bahrain)
      - April 2018 -> Kopenhagen (Dänemark)
      - Juni 2018 -> Swinemünde (Polen)
      - August 2018 -> Greven (DE)
      - Oktober 2018 -> Mallorca & Barcelona (Spanien)
      - Oktober 2018 -> Mahdia (Tunesien)

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von Kaffeefilter ()

    • Kapitel 7. Day 3: Zwischenstopp "Arrecife" (Lanzarote - Spanien)

      Ziel des Tages: Heute schaue ich mir Lava an.

      Für heute gebuchter Ausflug:
      "PARQUE NACIONAL DE TIMANFAYA 25 €

      TIMANFAYA NATIONAL PARK
      17 € CHILDS 25 € ADULTS
      Delve into spectacular Timanfaya National Park. Discover Timanfaya National Park, considered one of the most important in Spain, as well as the famous Mountains of fire in Lanzarote. Our tour lets you enjoy this surreal landscape where silence is the main feature. Make sure to listen to the recorded testimony of a priest who experienced a local eruption that affected much of the south of the island.

      The journey also takes you to Los Hervideros, a small coastal enclave where you can watch the waves hitting on the streams of magma that reach the sea, creating strange forms of solidified rock. And do not miss a visit to the La Geria beautiful vineyards, where you can enjoy the delicious local wine."


      Lanzarote

      Reisetagebuch:

      - ohne Wecker aufwachen
      - Dusche finden und Sonnencreme auftragen
      - 10:00 Frühstück auf Deck 11 (Bananen Pfannkuchen mit Schokosoße :love: dazu gabs Tortilla an Spiegelei :love: an Ananas Saft *lecker*)
      - im Cafe Moka gibt es einen Cafe Bonbom :love: und eine Piña Colada sin alcohol *lecker*
      - Lustiges Taschenbuch lesen auf dem Balkon

      .

      .

      - 12:30 einlaufen im Hafen Arrecife (Lanzarote)
      - gegen 13:00 treffen im Cafe Rendevouz... verteilen der Aufkleber für die Bus Gruppen. habe Gruppe 4 erwischt.

      Gruppe 4

      Taxis die am Hafen auf Kundschaft warten

      - gegen 13:30 sitze ich im Bus, „Monica“ erzählt die nächsten Stunden alles auf Spanisch und Englisch und die Uhrzeiten wann man wieder am Bus sein soll in 5 Sprachen
      - Fahrt zum Nationalpark, Besichtigung von ganz viel Lava noch mal Lava... und immer mehr Lava... ein Zwischenstopp in einem Restaurant mit Vorführungen... weiter durch die Lava.. zum Meer.. an die Stelle wo die Lava auf das Salzwasser gestoßen ist. Besichtigung der „Salzherstellung“ (Meerwasser Entsalzung über Treppen) weiter zum Weinanbau dort Wein Tasting und „Shopping“. eigentlich finde ich Touri Shopping doof... aber es war schon 18:00 und ich wuste nicht ob ich in Arrecife nochmal von Bord gehe... also Shopping.. Postkarten - Wein - Lanzarote picante Soßen („Mojos Mama Trina - Mojo Picón“ und „Mermeladas Mama Trina - Mermelada de: Higos“) -Wein Stopfen eingekauft. weiter zum Schiff.

      .

      .

      .

      .

      .

      .

      .

      .

      .

      .

      .

      .

      .

      .

      Weinanbau

      Weinanbau

      Bodega für die Weinverkostung

      "Muskateller" lecker :love:

      .

      .

      - die Tour haben meine Ohren/Nacken/Magen nur halb so gut mitgemacht. 3 Stunden Achterbahn im Bus um den nächsten Lavahaufen drumherum... haben mich gekillt. *eindeutig grün :wacko: *
      - 18:15 eintreffen am Schiff (die Tour war für eine Dauer von 3:30 angesetzt... war doch etwas Länger geworden...)
      - danach stürmen des Fast Food Büffet (Pommes an Hotdog mit Salat)
      - organisieren von Weißbrotscheiben und einem Mix aus Cola und Rotwein (Kairo)
      - Chillen bei Star Wars VII (bord tv) mit Kairo und Weißbrot an Lanzarote Soße

      .

      - 21:30 Abendessen am Tisch 50 auf Deck 7. heute waren wir zu zweit... immer toll wenn ein Italiener auf Englisch die eigene Reisewelt erklärt. was gabs zu essen ? Orangen-Möhren Suppe mit afrikanischen Gewürzen, Spanische „Broken Eggs“ (Bratkartoffeln mit 2 Spiegeleiern dazu Schinken und kleine grüne Paprikas) :love: , Schoko Mouse :love: . Wie immer pappen satt und sehr lecker wars auch. dazu gabs heute mal Rotwein.
      - gegen 23:00 Bett müde
      - anmachen von Filmen vom USB Stick :sleeping:

      Fotoalbum:
      Lanzarote < hier >

      - August 2017 -> Pullmantur Monarch (Baltisches Meer)
      - Oktober 2017 -> Celestyal Olympia (Griechische Inseln)
      - Januar 2018 -> MSC Splendida (VAE und Bahrain)
      - April 2018 -> Kopenhagen (Dänemark)
      - Juni 2018 -> Swinemünde (Polen)
      - August 2018 -> Greven (DE)
      - Oktober 2018 -> Mallorca & Barcelona (Spanien)
      - Oktober 2018 -> Mahdia (Tunesien)

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von Kaffeefilter ()

    • Kapitel 8. Day 4: Sea

      Reisetagebuch: Dienstag: Seaday

      - dies ist ein offline relax Seaday …
      - ohne Wecker aufwachen mit immer noch laufenden Filmen vom Usb Stick.
      - Dusche & Sonnencreme
      - gegen 10:00 Frühstück... da mein Magen heute leicht grün :wacko: aufgewacht ist... gibt es Schonkost. Porredge mit Zimtzucker und frischer Ananas an Reisetablette. Dazu gibt es 2 Kapitel aus dem Lustigen Taschenbuch. Noch getoastetes Weißbrot organisiert (gut für den Magen...)
      - danach lege ich mich noch mal Schlafen :sleeping: , 5 Stunden bei dahin geplätscherten Filmen vom Usb Stick mit offener Balkontür *könnte ich zu Hause eigentlich auch mal machen* Zwischendurch tunken des Brotes in Lanzarote Soße *lecker*

      .

      .

      - gegen 16:00 Mittag (2 Stück Pizza an Cola, Pizza können die wirklich richtig gut)
      - wechsel zum Pool, Piña Colada con alcohol *grins*

      - wechsel zum Fast Food Buffet, Patatas (gebackene Kartoffeln) mit Salat an Amaretto dazu Orangensaft (Apfelsaft war alle)
      - wechsel ins Cafe Moka und mich weiter durch die Barkarte getestet. Alles was ich nicht kenne wird heute getestet. z.B. spanischen „Caracillos“ (Espresso mit einem Schuß Alkohol) *ganz ok* und den französischen Aperitif „Tomate“ (pastis51 mit Grenadine und Wasser) *schmeckt wie Mund-Gurgel-Wasser*

      .

      - zwischen durch Rundgang an Deck 11 bis 7. auf Deck 5 das englische/spanische/französische Tagesprogramm eingesammelt. auf Deck 11 fliegt man weg... sooooo windig.

      Restaurant (Deck 7)

      Speisekarte für heute Abend, hängt immer vor dem Restaurant (Deck 7)

      Wer etwas "Besonderes" braucht... der Hauptgang wird im normalen Restaurant serviert. Probiert habe ich es nicht. Sieht aber in "Live" wirklich elegant aus.

      Disco (Deck 8 )

      Premium Piano Bar

      Premium Piano Bar (nicht im All Inclusive enthalten)

      Bibliothek (Deck 8 )

      Karten- und Brettspieltische (Deck 8 ) eigentlich immer gut besucht, habe die Minute genutzt den Raum mal leer zu fotographieren

      Duty Free Shopps (Deck 8 )

      - zurück auf die Kabine. „Hail Cesar“ im board tv.
      - Planung: ab 20:00 der Kapitän mit Gala...
      - Ist: 21:30, gab es zu viert am Tisch Abendessen (für mich) ohne Gala... in der deutschen Bordio wird der Galaempfang übrigens unterschlagen. ich wuste nur aus der englischen Variante das es heute ein Treffen mit dem Kapitän gibt/gab. aber da ich heute durch mein leichtes „Grün sein:wacko: nicht sehr Menschentauglich bin... ist der Tagespunkt bei mir ausgefallen... ich habe mir das Magenschonenste heraus gesucht. Cesar Salat, Süßkartoffeln mit Ruccola, etwas mit Mango. ok... die Süßkartoffeln sind in Käse ertrunken :-[ (sahen aber lecker aus) und das mit Mango war ein gefüllter Windbeutel ;( (sah noch leckerer aus).. aber der Cesar Salat war lecker und der Kellner liefert auch anstandslos Tonic Water....

      .

      .

      Cesar Salat *lecker*

      Wenn der Kellner mitbekommt das der deutsche "Ausnahme Gast" da ist, gibts die ganze Woche automatisch "Butter"... egal ob ich das will oder nicht ;-)

      abgeschmeckte Süßkartoffel mit einer Bechamel-Käse Soße oben auf Ruccola mit Knusper Streifen

      Windbeutel mit Mango-Füllung

      - danach habe ich mich für 2 Lieder in's Casino gesetzt und einen französischen „Ti Punch“ getestet... ich dachte dabei an schwarzen Tee mit einem Schuss Rum und - Zucker. es kam eine Caipirinha mit Rum... nicht mein Taste/Tag... wieder was gelernt.

      Casino

      Bar im Casino

      TI PUNCH

      .

      - ahhh genau Cocktail des Tages war ein „007 James Bond Martini“ vielleicht hätte ich den probieren sollen.

      Cocktail des Tages

      - sooo laut Plan geht mein Wecker gegen 5:45/6:00/6:15... wir ankern um 6:00 in Casablanca und meine geführte Städtetour beginnt um 7:45... also Schlafen und 3 verschiedene Wecker stellen.
      - Gute Nacht

      Fotoalbum: Sea Day < hier >

      - August 2017 -> Pullmantur Monarch (Baltisches Meer)
      - Oktober 2017 -> Celestyal Olympia (Griechische Inseln)
      - Januar 2018 -> MSC Splendida (VAE und Bahrain)
      - April 2018 -> Kopenhagen (Dänemark)
      - Juni 2018 -> Swinemünde (Polen)
      - August 2018 -> Greven (DE)
      - Oktober 2018 -> Mallorca & Barcelona (Spanien)
      - Oktober 2018 -> Mahdia (Tunesien)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Kaffeefilter ()

    • Kapitel 9. Day 5: Zwischenstopp "Casablanca" (Marokko)

      Thema des Tages: Im hellen Nebel (und mit Kopfschmerzen) durch Casablanca fahren, ca. 10 x aus dem Bus rausklettern und wieder einsteigen und dazwischen von Slum bis Prachtbau beim vorbei fahren alles gesehen...

      Ich habe folgenden Ausflug (in englischer Sprache) von zu Hause aus gebucht:
      "CASABLANCA & MEZQUITA 25 €

      CASABLANCA & MOSQUE
      17 € CHILDS 25 € ADULTS
      Visit charming Casablanca and it's iconic mosque. Delve into the heart of Casablanca.

      Discover all of Casablanca's secrets, from the Habous neighbourhood to the Royal Palace, to the Anfa district and the Ain Diab seaside esplanade! Surrender to the beautiful architecture awaits you in this stunning city. Start off in Habous, a neighbourhood known for its narrow streets, lovely squares and the exotic bazaars where you can buy everything you could ever need. Do not miss the Mahkama du Pacha, a building housing the court and the national reception hall, and make sure to check out the church of Notre Dame de Lourdes, one of the main tourist attractions thanks to its stunning stained glass windows. If you're looking for a bit of night-time fun, head to Cornish, an ideal spot for nightlife. While in Casablanca, visit Trimestre, near the Mohamed V square, where you'll find beautiful Moorish monuments like the great mosque or the palace of justice. At Anfa, meanwhile, you'll find a luxurious villa located in the popular resort of Ain Diab, famous for its beaches. During this tour we'll also visit United Nations Square, famous for its Moorish monuments and the musical fountain spouting coloured water."

      ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ *

      Reisetagebuch: Mittwoch: Casablanca

      - Ich wache mit mörder Kopfschmerzen und einem grünen Magen auf, es könnte auch einfach Migräne :S sein... aber ich habe was vor... also muss ich raus aus dem Bett.
      - Rucksack packen, Reisepass nicht vergessen
      - um 7:00 mache ich mich auf den Weg zum Frühstück... aber da wo ich das Frühstück vermutete (im Restaurant Deck 7) war es nicht. Also zu Deck 11 eine schnelle Runde Magenfreundliches Frühstück finden. Porridge mit Zimtzucker dazu Ananas mit Orangenscheiben.
      - ab 7:45 sitze ich im Theater und warte auf meine Gruppe 8... Casablanca Highlights.
      - um 8:25 sitze ich im Bus und lasse mich Touri mäßig von Rathaus zu Ministerium zu Kirche bringen. Irgendwann war die Moschee Hassan II dran (im Nebel), danach eine Arganöl und Gewürz Vorstellung, eine kleine Runde Foodmarkt und 20 Minuten im Souvenir Shop.
      - Ich habe mich an diesem Tag nicht in Casablanca verliebt, vielleicht waren es die kaputten Gegenden durch die wir hindurch fuhren, oder das "Dauer Gehupe" während der Fahrt, oder der Nebel, oder die "Hock Toiletten" in der Moschee *ich hasse diese Sorte Toiletten!!* oder oder oder... ich werde diese Stadt nicht in die Liste "Hier muss ich noch Mal hin" übernehmen.
      - um 14:00 wieder auf dem Schiff
      - In der Kabine warten die Infos zum Verlassen des Schiffes am nächsten Tag, u.a. mit dem Hinweis das wir die Nacht eine Zeitumstellung haben und das um 8:00 die Kabinenkarten deaktiviert werden.
      - Büffet gestürmt (es gab einen extra großen Salat an 3 Glas Wasser, bis eine Brasilianische Mit-Casablanca-Besucherin mich zum Schkokokuchen :love: und Sekt überredete...)
      - im Bett eingekuschelt... *schlummer*
      - 18:30 Verpflegung organisiert (ich will um 22:00 Koffer packen und Schlafen gehen... in der Nacht ist eine Zeitumstellung 2 Uhr -> 3 Uhr ... und um 7:55 muss ich aus der Kabine draußen sein)
      - „Findet Dorie“ im Fernsehen vom USB Stick
      - 22:00 Koffer packen, Duschen, Wecker stellen, Die Bord-Kreditkarten Abrechnung wurde unter der Kabinentür hindurch geschoben, Koffer vor die Tür stellen (Graues Kofferband = 9:45 von Bord gehen)
      - Gute Nacht :sleeping:

      Und hier die Fotos vom Tag:

      Mahkama du Pacha (das Rathaus)

      xxx

      xxx

      xxx

      xxx

      xxx

      xxx

      Ich vermute ein Ministerium oder offizielles Gebäude

      xxx

      xxx

      xxx

      xxx

      Church of Notre Dame de Lourdes (eine katholische Kirche)

      xxx

      xxx

      xxx

      Hassan-II.-Moschee

      xxx

      xxx

      xxx

      xxx

      xxx

      xxx

      xxx

      xxx

      xxx

      "Knips so zwischen durch"

      Fußgängerzone

      Sprite

      Postkasten

      Kreisverkehr 6 Spuren mit 5 kreuzenden Straßen...

      Maria (unsere Reiseführerin)

      im Hafengebiet



      Fotoalbum: Casablanca < hier >

      - August 2017 -> Pullmantur Monarch (Baltisches Meer)
      - Oktober 2017 -> Celestyal Olympia (Griechische Inseln)
      - Januar 2018 -> MSC Splendida (VAE und Bahrain)
      - April 2018 -> Kopenhagen (Dänemark)
      - Juni 2018 -> Swinemünde (Polen)
      - August 2018 -> Greven (DE)
      - Oktober 2018 -> Mallorca & Barcelona (Spanien)
      - Oktober 2018 -> Mahdia (Tunesien)

      Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von Kaffeefilter ()

    • Kapitel 10. Day 6: Abreise und "Malaga" (Spanien)

      Thema des Tages: Abreise und ein halber Tag in Malaga

      Malaga

      Malaga:

      Ich wache mit dem Sonnenaufgang über dem Meer auf.

      Noch 3 x im Bett herum gedreht bis ich nun wirklich aufstehen muss (7:00). Mein wacher Tag begann mit der Flug Web Check-In Meldung "Ihr E-Ticket ist ungültig, bitte wenden Sie sich an das Airberlin Personal", mein Abflug um 19:00 hängt in den Sternen... Danach habe ich in halber Panik den Rucksack gepackt damit ich um 8:00 wirklich aus der Kabine draußen bin (um 8:00 werden die Zimmerkarten deaktiviert). Danach habe ich auf Deck 11 am Pool gefrühstückt und mich in die Service Hotline gehängt. Neben 20 Minuten Warteschleife habe ich parallel 9 Mini Croissants an Butter und einem Berg an Marmelade gefuttert.

      Frühstück

      Ohne eine "Dame" von der Hotline erreicht zu haben, mache ich mich auf den Weg zum Theater. Meine Graue "Kofferband Farbe" darf um 9:45 von Board. Um 10:00 stehe ich am Gepäckband und schaue den Koffern beim Runden drehen zu (wie am Flughafen Gepäckband). Meinen habe ich auch gesichtet. Draußen an der frischen Luft suche ich eine der Transportmöglichkeiten in die City. Taxi - gerade keins da. Zu Fuß - "nööööö", Bus vom Hafen "Linie 90 Navigation" - gesichtet... der sah aber sehr voll aus, eine "blaue Bimmelbahn"3 € in Richtung City - "perfekt die nehme ich".

      .

      .

      .

      Bimmelbahn

      Bimmelbahn

      Ende der Bimmelbahn

      Ich schlendere an der Hafen Promenade entlang und verliebe mich ganz plötzlich in diese Stadt. Genau das Gegenteil von Casablanca. Blauer Himmel, schöner Hafen, nette Menschen, spielende Kinder, weiße Segeljachten, tolle Promenade, schön gepflegte Palmen.. und ein Kaffee direkt am Wasser 8) Also mache ich mich mit meinem Koffer, unbeschriebenen Postkarten und den Flugunterlagen breit... Und hänge mich wieder in die Warteschlage der Airline... unterwegs einen Frappuccino (4 €) bestellt. Nach 45 Minuten Warteschleife bekomme ich von der Dame die Antwort "Das Sie das Problem nicht finden kann, ich stehe aber auf der Flugliste und bin 100%ig gebucht." Also trinke ich meinen Frappuccino leer packe die beschriebenen Postkarten und die Unterlagen ein und schalte um auf "Relax" und "Enjoy" oder einfach Urlaub.

      .

      .

      .

      Ich schlendere zur nächsten Touri-Info und ergattere ein Hop on Hop off Ticket (die haben u.a. eine Haltestelle am Bahnhof) für 20 €, das erweiterte Ticket 29 € hörte sich auch interessant an (verschiedene Theater, Museen und Wein mit Tapas Proben quer durch die Stadt).

      Hop on Hop Off Malaga

      Aber in Anbetracht der kurzen Zeit, leider das kleine Ticket. Ich suche mir die nächste Haltestelle heraus (>> 13 <<) kaufe auf dem Weg dorthin eine große Flasche Wasser (1 €), 15 Briefmarken und noch ein paar Postkarten.

      .

      Ab zum Bahnhof (>> 1 <<), dort habe ich meinen Koffer im "Consigna" (Schließfach) hinterlegt (im mittleren Fach ist Platz für 2 Koffer, 3,60 €) und die Toilette getestet (0 €, sehr sauber). Dann ging es wieder zurück in den Bus am Meer entlang, bis zur Festung "Castillo de Gibralfaro" (>> 10 <<) .

      .

      .

      .

      .

      .

      .

      .

      .

      .

      .

      Da die Stadtrundfahrt im Schneckentempo verlief, habe ich die Festung um 13:30 erklettert (Eintritt 2,20 €). Mein Magen knurrte gewalltig, also gab es Klassische Spanische Küche :thumbsup: P I Z Z A. In der Wartezeit beschreibe ich die Malaga Postkarten und verklebe die Briefmarken. Nach einer kleinen Runde über die Festungsmauern sitze ich auf der Mauer an der Hop und off Haltestelle (>> 10 <<).

      .

      .

      .

      .

      .

      .

      .

      .

      .

      .

      .

      Ab 15:00 folgen im 10 Minuten Rhythmus SMS von der Fluggesellschaft.. mein Flug hat Verspätung.. ne andere Uhrzeit .. noch ne andere Uhrzeit... irgendwann habe ich nicht mehr darauf reagiert.. Ich saß also im Bus und habe die Aussicht genoßen.

      Am Hauptbahnhof bin ich wieder ausgestiegen (>> 1 <<) habe noch Mal die Toilette getestet und den Koffer wieder eingesammelt. Und einen Briefkasten habe ich auch gefunden. Danach den Nebenausgang zum Busbahnhof raus. Alle 20 Minuten fährt der Airport Shuttle (Linie A) ab der Bus-Haltestelle "30" ab. Bezahlt wird direkt im Bus beim Fahrer (3 €).

      .

      Pünktlich um 17:00 stand ich am Flughafen in der Schlange vor dem Check-In, 17:10 in der Priority Schlange, 17:11 XL Fensterplatz ergattert :rolleyes:, Grund für die vielen SMS: "Streik an den französischen Flughäfen" und "Bombenentschärfung am Düsseldorfer Flughafen", 17:20 VIP Lounge und Erstürmung der Bar mit Büfett... ein bißchen Strom und Wifi ausleihen und Filme aus Amazon und Netflix herunterladen... Nach 2 Cola, 2 Gläsern richtig gutem Wein, 1 Kakao und einem Berg Wasser, Pizza, Knabberkram, Mandarinen und Minisalaten ging es mir super... und 19:25 sagte der Flugplan ich darf zum Boarding...

      .

      .

      .

      20:15 Abflug, kein "free" Service an Board... ich wusste doch der Hinflug war eindeutig ein Niki-Air-Flug und kein Airberlin..., 23:00 Landung in Düsseldorf. In Düsseldorf hat in der Innenstadt ein Amokläufer für Chaos gesorgt, also fährt kein Zug mehr.... und die Bombenentschärfung gleich ums Eck ist auch nicht sooo toll. Irgendwann habe ich eine S-Bahn erwischt die 80 Minuten Verspätung hatte... 0:15 schließe ich meine Haustür auf.....

      Fotoalbum: Malaga < hier >

      - August 2017 -> Pullmantur Monarch (Baltisches Meer)
      - Oktober 2017 -> Celestyal Olympia (Griechische Inseln)
      - Januar 2018 -> MSC Splendida (VAE und Bahrain)
      - April 2018 -> Kopenhagen (Dänemark)
      - Juni 2018 -> Swinemünde (Polen)
      - August 2018 -> Greven (DE)
      - Oktober 2018 -> Mallorca & Barcelona (Spanien)
      - Oktober 2018 -> Mahdia (Tunesien)

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von Kaffeefilter ()

    • Kapitel 11. Besonderheiten Pullmantur

      Besonderheiten finde ich keine außer das die Mitarbeiter an Bord wirklich alle immer gute Laune hatten, immer geholfen haben, immer Informationsmaterial gefunden haben und niemand genervt war. Sie hatten einfach super gute Laune :thumbsup: Vielleicht war der Passagier - Mitarbeiter Schlüssel auch ganz gut.. Oder es liegt am "lockeren" Spanier...

      Essen:

      Büfett:
      Essen gibt es von 6:00 / 7:00 bis 19:00 / 22:00 am Büfett (Deck 11) an 3 verschiedenen Standorten, am Innen-Büfett, Heck und Pool. Es fing mit dem Frühstück an, wechselte zum MIttagessen, Nachmittagsangebot und Abendessen. Es war also immer Essen vorhanden, aber vielleicht nicht das auf das man "selber gerade Hunger" hatte. Das Büfett (wenn man es mit Costa / MSC) vergleichen möchte umfasste max. die 1/2 der Gesamtkapazität. Was aber auch einfach an der kleineren Anzahl Passagiere liegen kann. Frühstück: Das Frühstack war sehr abwechslungsreich und jeder hat etwas gefunden. Egal ob es die Briten waren die sich auf Porredge, Bacon, Beans und Spiegeleier gestürzt haben, oder die Franzosen mit Ihren Croissants, die Asiaten mit den 3 verschiedenen Frühstückssuppen, die Vegetarier, die Ökos mit den 5 Schüsseln angerührten Müslis, Joghurt, die bunten Conflakes für die Kinder, die Bananenpfannkuchen mit Schokosoße und Schlagsahne für mich, oder die Magenfreundlichen Tortillas mit Rührei für die Katerigen... Ach genau soetwas wie 4 verschiedene Sorten Brot (auch dunkel) mit Butter und Aufschnitt oder Brötchen mit Nutella gab es auch. Es ist wirklich niemand verhungert :D Zum Mittagessen: Gab es Querbeet warme Küche, ich würde es als "Hausmannskost" mit Spanischem Einfluß plus Pizza + Pommes + Hotdogs/Hamburger + verschiedene Nachtische + Obst + Salat bezeichnen. "Die Querbeet Warme Küche" wechselte Täglich der Rest blieb so. Am Nachmittag: Gab es Sandwiches, Pizza, Fast Food, Kuchen, Nachtische und Obst. Abendessen: Das Abendessen wird eigentlich im Restaurant eigenommen, so das an normalen Tagen um 19:00 Uhr das Abendessen mit der Fast Food Ecke einfach aufhört. Nur wenn es an diesem Tag Notfallübungen gab wurde das Essen vom Restaurant in Einzelkomponenten aufgefahren. Aber um 22:00 Uhr war es dann wirklich vorbei. -> Am Büfett gibt es auf den Tischen Marken die man auf den Tisch legen kann wenn man "noch etwas holt" oder wenn man "Wirklich weg ist". Das finde ich sehr sinnvoll, ich hatte als Alleinreisende wirklich viel weniger Probleme, das andere Gäste meinen Platz beanspruchen oder das der Kellner meinen Teller abräumt.

      Restaurant: Das Restaurant war auf Deck 7 und es gab dort Frühstück (6 - 9 Uhr), Mittagessen (an ausgewählten Tagen) und das Abendessen in 2 Sitzungen (19:15 und 21:30). Ich habe das Restaurant 1 x zum Frühstück essen und 3 x zum Abend essen ausprobiert. Beim Frühstück essen geht alles ohne Tisch"zwang" einher, es gibt zwar eine "internationale" Schiffsseite und eine "Spanische" Schiffsseite, aber wenn man auf das Meer raus gucken will (so wie ich) dann sucht man sich da einfach einen Platz.. und der Kellner ist 2 Minuten später da und gießt Orangensaft mit Fruchtfleisch und Kaffee ein. Das Essen holt man sich vom kleinen Büfett selber. Abendessen: Beim Abendessen ist jedem Gast eine Sitzung inklusive Tisch zugeordnet. Ich habe den internationalen Tisch 50 um 21:30 erwischt. Ich saß also mit 5 netten Menschen am Tisch, und wir (ein Italiener, Spanierin mit ukrainischem Freund, 2 Fuerte Bewohner und ich) haben uns prächtig in einem deutsch - spanisch - englischen Mix unterhalten. Der Ukrainer studiert in Deutschland, die Spanische Freundin kann kein Wort Englisch, der Italiener hoppst zwischen Englisch und Spanisch.. und ich mitten drin. Wunderbar :) Die Portionen waren so reichhaltig das 3 Gänge absolut gereicht haben. Im ganzen Saal hat keiner einen 4. Gang bestellt, ob wohl man hätte können. Nach 3 leckeren Gängen pappensatt sein. Das gibt es nur selten auf einem Kreuzfahrtschiff. Die Speisekarte hängt den Tag über vor dem Restaurant zur Ansicht (spanisch/englisch) aus und wechselt in einem gewissen Rahmen, die Karte umfasst ca. 25 Gerichte, davon wird täglich 1/3 ausgetauscht.

      Trinken:
      Jeder an Bord hatte ein kleines All Inclusive Getränke Paket, das sind ca. 150 verschiedene Getränke ohne Zuzahlung. Das Angebot fängt beim Wasser an, geht über Sekt, Weißwein, Rotwein, Rose, Softdrinks, Säften, Bier, Kaffee, Kaffeegetränke, Tee, Kakao, Cocktails... es gibt die Möglichkeit für 5 € am Tag einzelne Getränkebereiche (z.B. Spirituosen, Weine, Cocktails, Säfte) zu erweitern, oder für 10 € (pro Tag) auf ca. 300 verschiedene Getränke zu erweitern. Mir hat mein All Inclusive voll ausgereicht, ich habe mich ganz toll durch die Bar Karte durch probiert. Und es gab vieles aus anderen Ländern (die auf der Karte standen) die mir persönlich nicht so gemundet haben, aber "Pastis 51" schmeckt nun mal nach Anis, da kann das Schiff nix dafür ;) Dafür habe ich mich in "Cafe Bonbòm" und "Monaco" verliebt... und wofür reist man wenn nicht für die Ausländische Küche :love: Ich habe auf dem Schiff ganze 2 € ausgegeben und zwar für einen Caipiroska mit Passionsfrucht (also Caipirinha mit Wodka und Maracuja-Saft), da hat man wirklich gesehen das sie Maracuja Frucht mit reingeworfen haben. Lecker, den muss ich mal zu Hause auf der Cocktailkarte suchen gehen. Wie und Wo? Am Deck 11 hat man sich die Getränke selber abgeholt, es gab entweder "Bars" oder "Zapfanlagen" oder "Getränke-Ecken" mit bereits eingefüllten Gläsern, und wenn etwas nicht bereits eingefüllt war ein liebes Wort zum "Einschenk-Personal" und schwupps wurde die "richtige" Fanta oder Wasser mit Gas organisiert.Zur Frühstückszeit fuhren teilweise mobile Kaffeestationen herum, die einem schonmal den Kaffee an den Sitzplatz gestellt haben.Dann gab es noch die Bars, da kam der Kellner natürlich. Oder das "Cafe Moka" das wie ein Französisches Straßencafe aufgemacht auf Deck 8 die komplette Bar-Karte anbot. Die Disco habe ich nicht getestet (die hatte meist erst ab 0:00 offen), aber im Casino zwischen den "Spielen" im gemütlichen Omasessel zu sitzen, einen Cocktail zu schlürfen und der Musik zu lauschen macht auch Spaß. Und natürlich im Restaurant (Deck 7), da haben die Kellner auch locker flockig einfach im Cafe Moka "Espresso" abgeholt... Und den ganzen Tag über habe ich Kellner gesehen die auf dem Tablett "Abgekochtes" Wasser für die kleineren Passagiere gebracht haben, oder etwas aus der Mikrowelle geholt haben.

      Infomaterial: Das Infomaterial gab es auf Spanisch / Englisch / Französisch / Deutsch / Portugisisch... Da das Schiff offiziell unter der "Französischen Pullmantur Tochter" läuft gibt es wirklich alles auf Französisch. Darauf folgen Spanisch und Portugiesisch als "Reederei Sprachen". Und dann kommt Englisch als "Weltsprache" (das können die meisten Kellner nur ein bischen). Und abgeschlagen auf Platz 99 "Deutsch". Auf Spanisch / Englisch und Französisch werden alle Bord-Durchsagen durchgegeben. Das Überlebenspaket: "Herzlich Willkommen, Tagesprogramm, Ausschiffungs Anleitung" gibt es auf Deutsch. Das Tagesprogramm gibt es "vollständig" in Spanisch / Englisch und Französisch (z.B. DinA3 geknickt, also 4 Seiten), das Deutsche Tagesprogramm ist eine "Zusammenfassung" und beinhaltet ungefähr 1/3 des Inhaltes gut verteilt auf einer doppelt "an der Rezeption ausgedruckten" DinA4 Seite. Dazu kommt das das Deutsche kein "muttersprachler" geschrieben hat, sondern das anscheinend "Goggle Translate" oder ein "Wörterbuch" geholfen haben.. es ist also nicht perfekt, aber ich habs verstanden. Und man kann mit dem deutschen Tagesprogramm wirklich "überleben". Wer aber gerne wissen will wann der Tanzkurz ist, oder die Kinder-Bespaßung oder der Kapitän zum Cocktail trinken einläd oder oder oder... der muss wohl eine Fremdsprache können. An der Rezeption und im Reisebüro versteht jeder "Angestellte" Englisch und rückt auch gerne Informationen raus. Es gab anscheinend auch einen "Internationalen Hostess" Christiaan mit eigenen Sprechstunden, den habe ich aber nicht benötigt. Ab dem zweiten Tag habe ich mir jeden Tag an der Rezeption bzw. am "Ständer" an der Rezeption das Tagesprogramm und die "Informationen für den heutigen Hafen" in englischer Sprache abgeholt. Schwupps war das Angebot viel viel Größer ;) *Die Zettel werden alle in Kapitel 13 zu finden sein*

      Einschiffen:
      Das Einschiffen ist eigentlich ganz einfach und ganz anders als bei MSC und Costa. Man muss selber wissen "Habe ich mich zu Hause Online eingecheckt und habe ich alle Formulare ausgefüllt und alles in Papierform dabei?" Bei einem JA, in der Schlange "Webcheckin" anstellen (Dauer ab da ca. 25-35 Minuten bis zum MIttagessen auf dem Schiff) bei NEIN in der Schlange "Checkin" anstellen (Dauer ca. 1 Stunde bis zum Mittagessen auf dem Schiff). Ich habe mich zu Hause per Webcheckin eingecheckt, habe das "Cash" Formular dabei (auf dem man für die Bordkarte unterschreibt und sich aussucht ob man per Kreditkarte oder Bar bezahlen möchte), habe den Gesundheitszettel dabei, Kreditkarte und Reisepass (ich muss ja durch Marokko durch!!) in der Hand. Die nette Dame vom Schalter will alle Zettel haben, der Reisepass wird eingescannt, die Kreditkarte wird eingescannt, ich muss für die Kreditkarte unterschreiben, erhalte die Tickets für die Landausflüge, es wird ein Bild für die Bordkarte geschossen, die Bordkarte wird ausgedruckt, ich erhalte ein Infopaket (mit anderen an Land Zeiten) den Reisepass, die Bordkarte und die Kreditkarte wieder und bin fertig. Komplett fertig unter 5 Minuten. Ach genau und parallel dazu etwas zu trinken, weil ich so am verdursten aussehe :rolleyes: Danach könnte ich noch ein Foto vor einer "grünen" Wand machen, will ich aber nicht. Danach geht es zur Security Durchleuchtung... 1 x die Karte am Schiff einscannen lassen. Drin. Was die andere "Schlange Checkin" macht weiß ich nicht.... die war wirklich lange und hatte wirklich viele "Tresen".

      Ahh genau... die Kabinenkarte wird um 15:00 freigeschaltet, vorher kommt man nicht in die Kabine rein. Aber was soll man den in der Kabine wo es auf Deck 11 ein Büfett und nette Getränke gibt ;)

      Ausschiffen:
      Das Ausschiffen passiert Deckweise. Das ist eine Spanische Reederei die in Spanien anlegt, die denken einfach jeder nimmt den Zug oder das Auto auf dem Parkplatz... Und zwar von Deck 11 und dann Abwärtz... Die Personen auf Deck 4 kommen als letztes von Bord. Das Ausschiffen klappt wie überall, man erhält farbige Kofferbänder am Vortag. Dann packt man den Koffer stellt ihn nachts / morgens bis 1:00 raus.. und der Koffer wartet an Land. Ich habe allerdings viele Pärchen gesehen die mit kompletten Gepäck selber abgereist sind. Um 8:00 soll man die Kabine verlassen haben (was bei Zeitumstellungen schon Mal böse enden kann), um 8:00 werden auf alle Fälle die Kabinenkarten deaktiviert. Zum Ausschiffen soll man sich pünktlich im Theater einfinden, dann wird man "Farblich" getrennt von Bord gelassen. Zwischendurch werden einzelne Passagiere wieder zurück zur Rezeption geschickt, die haben Ihre Rechnung nicht bezahlt oder haben Ihr "Rest Bar Geld" vergessen... Ahhh genau... und wenn man auf dem Hinweg etwas "böses" im Gepäck hatte, kann man sich am Morgen vor dem Ausschiffen bei der Security sein "böses" Ding wieder abholen...

      Kabine und Co:
      Kabine 9100 (16 m²): Die Kabinen sind klein aber ausreichend, man sieht dem Mobiliar an das es schon ein paar Weltreisen hinter sich hat. Dafür sind die Schubladen "Massig" vorhanden, die Schränke sind im Vergleich zu MSC/Costa wirklich geräumig. Der Fernseher ist am Schreibtisch festgeschraubt und man kann Kamera / Tablet / PC / USB-Sticks anschließen. Es gibt eine 2 Polige und eine 3 Polige Steckdose am Schreibtisch. Im Badezimmer wird der Duschbereich durch eine "Minimauer" abgetrennt, damit nicht das Badezimmer überschwemmt wird. In der Dusche gibt es einen "Seifen/Shampoo" Spender. Im Waschbereich gibt es viel Ablagefläche und "feste Seife" und einen Haartrockner mit zusätzlicher Steckdose. Der Safe ist im Kleiderschrank (Letter-Format passt rein, das ist DinA4 nur länger). Die Klimaanlage lässt sich einstellen, es Gibt genug Lampen im Zimmer. In der "Doppelbett" (ca. 180 x 200 cm) Variante muss man um zum Balkon zu kommen "fast" über das Bett klettern... Der Raum hat noch 2 Bilder an der Wand, 2 zusätzliche Stühle und einen kleinen Tisch. Der Balkon ist ca. 3 m² groß und besitzt eine durchgehende Glasscheibe so das man vom Bett aus das Meer sieht. Auf dem Balkon stehen 2 Gartenstühle bei denen man mal wieder das Polster auswechseln sollte. Das Bett ist klassisch in weiß bezogen und hat 4 Kissen plus Zierkissen (sehr sehr bequem). Es handelt sich dabei um das "Italienische" Bettwäsche Set, also 2 "Laken" mit Innendecke die Kunstvoll am Bett festgezurrt werden. Der Housekeeper arbeitet von 8:00 - 17:00 Uhr und ich habe ihn über das "No Disturbed / Please Clean" Schild gesteuert. Er hat pro Besuch ein bißchen Geld / Snickers erhalten. Er hat sich immer mit einem Smilie :) bedankt. Room-Service und Frühstück hätte es auch gegeben und natürlich der Wäscheservice... oder Getränke die man sich wünscht und die dann vom Housekeeping hingestellt werden. Habe ich nicht gebraucht, hätte es aber gegeben.

      Ausflüge:
      Es gab pro Hafen ca. 30 verschiedene Ausflüge, davon wurden jeweils ca. 10 in Englischer Sprache angeboten. Für die Durchführung müssen min. 10 Personen gebucht haben, das Reisebüro hat aber für "Jeden" einen Plan B gefunden.. und selbst wenn der Plan B hieß einfach beim Spanischen mitfahren und darauf hoffen das der Reiseleiter ein paar Brocken Englisch kann. In meinem Fall hatte ich einmal eine Gruppe die 50:50 Englisch / Spanisch war, dabei wurden dem Bus 2 Reiseführer dazugestellt und es waren 2 Gruppen im selben Bus die die Strecke zusammen gefahren sind, aber die Führung wurde komplett getrennt gemacht. Das andere mal waren es ca. 30 : 70 Spanisch / Rest.. d.h. wir hatten eine Reiseleiterin die ein Sprachgenie war die alles auf Spanisch und Englisch erzählte und die Uhrzeiten der Nationalität angepasst hat (5 Sprachen minimum) und die jeden Reisenden selber in der Muttersprache angeredet hat. Mein 3. Ausflug (ein purer Transfer) wurde wegen Teilnehmer Mangel nicht durchgeführt, ich kann es verstehen das sich keiner gemeldet hat.... es gab einen öffentlichen Bus der zum 1/4 des Preises die selbe Strecke gefahren ist. Der Preis für die Ausflüge war OK. Ab 20 € konnte man für jeden Hafen einen min. 4 Stunden Ausflug inklusive Eintritte buchen. Man musste nur am Ende mit einer "Touri Verkaufsveranstaltung" rechnen, 1 x war es eine Arganöl und Gewürzvorstellung das andere Mal war es eine Weinverkostung mit Souvenierladen.

      Schiff: "Horizon"
      Das Schiff hat schon ein paar Weltumrundungen hinter sich, das sieht man teilweise am "nostalgischen und gemütlichen" Mobiliar, oder an der 18. Schicht Farbe die nicht ganz "glatt" ist, oder an den Ausbesserungen im Holz. Aber nicht an der Sauberkeit oder an Dingen die "Kaputt" sind. Es glitzert nichts (außer die Discokugel in der Disco), es ist alles schlicht in Teppich, Holz, Hellbeige/Eierschale und "Pullmantur Farben" gehalten. An ganz vielen Stellen steht "Kunst" herum. Ich habe folgende Einrichtungen auf dem Schiff gefunden: Bibliothek, Brettspiel und Kartenraum, Piano Bar, Disco, Cafe Moka, Bar Rendevouz, Theater, Duty Free Ecke (Schmuck, Kleidung, Parfüm, Zigaretten, Handtaschen, Mini Apotheke..), Casino mit Bar, Kinder Ecke, Teenie Ecke, Reception, Reisebüro, Schönheits Salon, Foto-Galerie, Fitness Raum, 2 Pools zum Schwimmen, 2 Whirlpools, Restaurant, 3 Büfett-Ecken, Getränke Autmaten (24 Stunden offen), Bar am Pool, Waffel Produktion (Deck 12), Ping Pong, Automaten-Spiele (Greifarme, 3D-Simulator), ganz viele Liegestühle, eine Badetuch-Ausleih-Station, Security (Deck 5), Lounge-Ecken am Heck. Das Schiff ist knapp 200 m lang und hat Platz für 1800 Passagiere, und es ist ca. 30 Jahre alt...

      Familienfreundlichkeit:
      Ich habe niemanden an Bord gesehen der es mit dem Alkohol übertrieben hat, noch habe ich typische "russische" Teller gesehen, die Überladen auf den Tischen standen. Noch habe ich jemanden gesehen der sich an den Schlangen vorgedrängelt hat. Ich habe allerdings 2 Klassenfahrten gesehen (Schüler mit Lehrer) die an Bord eine "Schnitzeljagt" hatten, und ich habe Kellner mit Abgekochtem Wasser und Baby-Gläsern aus der Mikrowelle holen gesehen. Und Kinder die den ganzen Tag Lego gebastelt und Ping Pong gespielt haben. Und Kinder mit Fußball die im "leer" gelassenen Pool gespielt haben. Und ganz viele Kartenspiele und Brettspiele die überall an Bord gespielt wurden. Das Bord TV hatte einen eigenen Spanischen Kinderkanal mit aktuellen Kinofilmen. Um es ganz "böse" zu sagen, die Kinder sind einfach nicht aufgefallen. Die waren einfach da. Ahhh... genau und beim Checkin gab es eine zusätzliche Familien / Rentner / VIP Schlange...

      - August 2017 -> Pullmantur Monarch (Baltisches Meer)
      - Oktober 2017 -> Celestyal Olympia (Griechische Inseln)
      - Januar 2018 -> MSC Splendida (VAE und Bahrain)
      - April 2018 -> Kopenhagen (Dänemark)
      - Juni 2018 -> Swinemünde (Polen)
      - August 2018 -> Greven (DE)
      - Oktober 2018 -> Mallorca & Barcelona (Spanien)
      - Oktober 2018 -> Mahdia (Tunesien)

      Dieser Beitrag wurde bereits 12 mal editiert, zuletzt von Kaffeefilter ()

    • Kapitel 12. Resümee

      Die Reise ist ein paar Tage her, der passende Moment für ein Resümee.

      Ich fand die Reise wahnsinnig locker, unkompliziert und wiederholungs gefährdent. Bzw. ich habe die nächste Tour mit Pullmantur geplant & gebucht & angezahlt, was soll ich auch anderes schreiben ;) Ich möchte nicht sagen das es meine lieblings Reederei wird, aber sie ist auf alle Fälle in den Top 3.

      Mir hat es gefallen das die "lockere" unpünktliche Italienische Art nicht an Bord war, das es zwar nicht Minuten-genau war, aber das man sich um Pünktlichkeit bemüht hat. Das es der "normale" kleine Bürger war der im Urlaub war, für die höheren 10.000 war die Reise wohl zu günstig. Selbst die "Russen" die an Bord waren haben sich benommen. Vielleicht liegt es an den Nationalitäten der "Spanisch Sprechenden" Bord-Besatzung oder der Selbstverständlichkeit wie man andere Nationalitäten integriert hat. Ich hatte gefühlt sehr viele Informationen aus denen ich mir meinen Tag basteln konnte. Allerdings habe ich mich auf alle Informationen gestürzt die ich bekommen konnte, die sind mir nicht zugeflogen. Für viele Informationen musste man an der Rezeption fragen gehen, z.B. nach einem Schiffsplan in Papier, oder anders sprachige Tagesprogramme, oder wann die Notfallübung statt findet, oder wo der eigene Koffer ist, oder warum ich nur 2 Landausflug Tickets im Umschlag hatte, können Sie mir bitte die letzte Durchsage übersetzen...

      Die "Ports of Call" habe ich dieses Mal auf 2 Listen stehen:
      - Ich komme wieder: Puerto de la Cruz, La Laguna, Malaga, (Teneriffa)
      - Nöööö: Las Palmas, Arrecife, (Lanzarote), Casablanca, (Gran Canaria)

      Aber das ist eine pure "Bauch" Einteilung, ich habe da keinen messbaren Massstab. Ich tendiere immer eher zu den grünen Inseln mit "kompletten" Häusern und netten Menschen und gut funktionierenden ÖPNV.

      Ich habe mein "Grün" sein vom Schiff mit nach Hause genommen, ich bin aktuell immer noch "Landkrank"... wer mich aktuell Spazieren gehen sieht.. sieht mich Schlangenlinien laufen.. Aber da kann das Schiff nix für... selbst mein Hausarzt hat so nen "hartnäckigen" Fall noch nicht gesehen...

      - August 2017 -> Pullmantur Monarch (Baltisches Meer)
      - Oktober 2017 -> Celestyal Olympia (Griechische Inseln)
      - Januar 2018 -> MSC Splendida (VAE und Bahrain)
      - April 2018 -> Kopenhagen (Dänemark)
      - Juni 2018 -> Swinemünde (Polen)
      - August 2018 -> Greven (DE)
      - Oktober 2018 -> Mallorca & Barcelona (Spanien)
      - Oktober 2018 -> Mahdia (Tunesien)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Kaffeefilter ()

    • Kapitel 13. Geknipste Pullmantur Zettel und Co

      < Ich bin zu faul zum Abknippsen, aber falls Jemand irgendeinen Zettel will. Ich gehe gerne suchen und knippse genau den Zettel für Dich. Einfach eine "Message" direkt an mich senden, dann erweitere ich diesen Reisebericht. >

      - August 2017 -> Pullmantur Monarch (Baltisches Meer)
      - Oktober 2017 -> Celestyal Olympia (Griechische Inseln)
      - Januar 2018 -> MSC Splendida (VAE und Bahrain)
      - April 2018 -> Kopenhagen (Dänemark)
      - Juni 2018 -> Swinemünde (Polen)
      - August 2018 -> Greven (DE)
      - Oktober 2018 -> Mallorca & Barcelona (Spanien)
      - Oktober 2018 -> Mahdia (Tunesien)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kaffeefilter ()

    • 80 % sind fertig...

      Soooo 80 % sind fertig. Ich glaube Ihr könnt Euch ein Bild von der Reise machen.

      Fragen aller Art beantworte ich gerne, vielleicht kann ich weiter helfen.

      - August 2017 -> Pullmantur Monarch (Baltisches Meer)
      - Oktober 2017 -> Celestyal Olympia (Griechische Inseln)
      - Januar 2018 -> MSC Splendida (VAE und Bahrain)
      - April 2018 -> Kopenhagen (Dänemark)
      - Juni 2018 -> Swinemünde (Polen)
      - August 2018 -> Greven (DE)
      - Oktober 2018 -> Mallorca & Barcelona (Spanien)
      - Oktober 2018 -> Mahdia (Tunesien)
    • Hey Kaffeefilter,

      vielen Dank für das mitnehemen auf die Reise und den wirklich ausführlichen Einblick in die Reederei Pullmantur. Ich hatte von anderen Reiseberichten in anderen Foren bisher immer den Eindruck, das es sich bei Pullmantur um Ballermann in den 90ern handelt, aber es scheint, das es sich lohnt mal eine Reise damit auszuprobieren.

      Vielen Dank noch mal!

      Gruß,

      mambo23.
    • Sooo...
      Ich habe den Hoppser von 80% fertig auf 100% fertig umgestellt.
      Falls es Fragen zu Pullmantur gibt...

      Vielleicht kann ich Sie "beantworten"..

      Gruß

      - August 2017 -> Pullmantur Monarch (Baltisches Meer)
      - Oktober 2017 -> Celestyal Olympia (Griechische Inseln)
      - Januar 2018 -> MSC Splendida (VAE und Bahrain)
      - April 2018 -> Kopenhagen (Dänemark)
      - Juni 2018 -> Swinemünde (Polen)
      - August 2018 -> Greven (DE)
      - Oktober 2018 -> Mallorca & Barcelona (Spanien)
      - Oktober 2018 -> Mahdia (Tunesien)
    • Ich mag solche ausführlichen Reiseberichte, da kann mal so richtig mitfahren :) vielen Dank dafür.
      Casablanca hatte ja von mir noch eine zweite Chance bekommen, ein drittes mal wird es wohl nicht geben, dann lieber den Ganztagsauslug nach Marrakesch.
      Die Reederei klingt ganz gemütlich und sympatisch, gefällt mir :)

      meine Beiträge hier stellen keine Rechtsberatung dar und spiegeln nur meine persönliche Meinung wieder

      Reisen ist tödlich für Vorurteile - Mark Twain
    • Moin aus Hamburg an die Weltenbummlerin,

      wir haben die gleiche Fahrt gemacht. Für superkleines Geld gab es die Royalsuite 1068 auf Deck 10 (ohne Balkon); Wohnzimmer mit Essbereich, Schlafzimmer, begehbarer Kleiderschrank und Badezimmer mit Dusche und Badewanne. Größe der Kabine ca. 40 qm.

      Unsere Einschätzung deckt sich zu 100% mit deinem Reisebericht. Casablanca hatten wir den gleichen Ausflug gebucht, wundervolles Sightseeing im Nebel. Unsere Reiseleiterin sprach sogar gut deutsch und war auch nicht böse, als wir uns am Ende des Ausflugs statt für Arganöl für das Cafe Central um die Ecke entschieden haben.

      Und, weils uns so gut gefallen hat, waren wir im Dezember 2017 wieder auf Kanarentour mit der Horizon. Diesmal in der Royalsuite mit Balkon ganz vorne auf Deck 11. Die Kabine ist ein Traum, bedingt durch ihre Lage ist Seegang allerdings stärker zu spüren. Also eher nix für "Reisende mit schnell grünem Magen". Auf der Überfahrt von La Palma nach Agadir hat es denn auch bei echt üblem Wetter die Kabine zum Teil zerlegt (Schubladen im Bad folgen aus der Verankerung und die Schiebetüren sind "entgleist"), was aber sofort repariert wurde mitten in der Nacht :thumbsup: .

      Im Reisepreis der großen Suiten ist auch der neu eingerichtete WAVE CLUB (in dem Fall die Variante BLACK) enthalten, sprich erweitertes Premiumgetränkepaket (was man nun nicht wirklich braucht), Frühstück, Snacks und Getränke, sowie unbegrenztes WIFI in der als WAVE CLUB eingerichteten James Piano Bar. Auf der Steuerbordseite Deck 12 gibt es einen abgetrennten Sundeck-Bereich für die Suitengäste mit gepolsterten Liegen, Getränkeservice usw.. Dazu noch ein paar weitere Annehmlichkeiten.

      Auf dem Schiff habe ich viele Mitarbeiter wieder getroffen, die uns auch schon im März umsorgt haben. Spricht wohl für ein gutes Mitarbeiterfeeling auf dem Schiff.

      Ja und sonst ist alles beim alten geblieben, es gibt immer noch den Cesar Salad, Rinderbäckchen in Rotweinsoße, Crema Catalan...
      Die Essensauswahl ist klein, aber fein! Um Längen besser als riesige Büffets auf den Schiffen der Mitbewerber, wo alles mehr oder weniger gleich schmeckt 8) .

      Wir haben uns auf dem Schiff sauwohl gefühlt.
      Bilder
      • K1.JPG

        934,01 kB, 3.104×1.746, 12 mal angesehen
      • K2.JPG

        986,1 kB, 3.104×1.746, 11 mal angesehen
      • K3.JPG

        535,41 kB, 3.090×1.706, 11 mal angesehen
      • K4.jpg

        482,81 kB, 2.409×1.687, 12 mal angesehen
      • K6.JPG

        945,43 kB, 3.104×1.746, 11 mal angesehen
      • K5.jpg

        531,22 kB, 2.760×1.703, 11 mal angesehen
      • Bad mit TV.jpg

        458,18 kB, 2.586×1.728, 12 mal angesehen
      • Sundeck.jpg

        576,57 kB, 1.729×2.740, 11 mal angesehen
      • Darsteller.jpg

        749 kB, 1.743×2.819, 13 mal angesehen
      • Perle.jpg

        296,11 kB, 1.987×1.294, 12 mal angesehen